Physik
Belgischer Senkrechtstarter

Wunderkind. Laurent Simons brauchte nur ein Jahr für seinen Bachelor in Antwerpen.

Rassismus an der Uni

Gerechtigkeit. Forscher:innen haben eine Protestaktion organisiert, die die systematischen Rassismusprobleme ihrer Forschung und ihrer Berufswelt aufarbeiten will. 

Bochumer Physiker*innen bringen das Standardmodell der Kosmologie ins Wanken
 Prof. Dr. Hendrik Hildebrandt

Forschung. Die Arbeitsgruppe für Beobachtende Kosmologie der RUB arbeitet daran, die Masse im Universum zu bestimmen. Doch neue Ergebnisse stellen das Standardmodell der Kosmologie in Frage.

Das Problem von Turbulenzen
Befindet sich ein Windrad in einer turbulenten Situation, kann es unter Umständen beschädigt werden: Wissenschaftler*innen versuchen das Problem durch eine Instantonenlösung zu beheben.

Vortrag. Der theoretische Physiker Professor Grauer klärte vergangenen Donnerstag in seinem Vortrag über die Definition und Probleme von Turbulenzen auf. Er möchte es möglich machen, dass mit einer Lösung alltägliche Schwierigkeiten besser überwunden werden können.

Wie ein RUB-Student Physik populärer macht
Physik populärer machen: RUB-Student Aeneas Rooch liest aus seinem Buch „Rubbel die Katz“. Foto: kac

Lesung. Aeneas Rooch, ehemaliger RUB-Student der Mathematik und Physik, hat vergangenen Donnerstag, aus seinem ersten Buch „Rubbel die Katz“ vorgelesen.

Innovation: Die Arbeitsgruppe QUANTUM entwickelt den ersten Ein-Atom-Motor
Die Vakuumkammer in Mainz: Mittels Paul-Falle liefert sie revolutionäre Ergebnisse. Foto: AQ Quantum, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz

ForscherInnen ist es gelungen, eine Wärmekraftmaschine zu entwickeln, die mit nur einem einzelnen, elektrisch geladenen Kalzium-Atom arbeitet. Das gab die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) am 15. April bekannt. Der Erfolg des Mainzer Instituts für Physik ist Resultat einer Kooperation mit theoretischen PhysikerInnen der Universität Erlangen-Nürnberg und Professor Kilian Singer von der Universität Kassel.

Was irdische Gewitterblitze mit kosmischer Strahlung aus dem Weltraum zu tun haben
Ließ uns ein Licht aufgehen: Begeistert erklärte der Physikprofessor Achim von Keudell die Entstehung von Blitzen.     Foto: mb

Wenn es am Himmel nur so kracht, ergreifen die meisten von uns die Flucht nach drinnen. Doch der Respekt vor Blitz und Donner ist gleichermaßen auch Faszination – schließlich sehen die leuchtenden Zacken, die über den düsteren Horizont jagen, ziemlich cool aus. Wie diese überhaupt entstehen und welche Rolle das Weltall dabei spielt, erklärte der Experimentalphysiker Achim von Keudell letzte Woche Donnerstag im Blue Square.

Von Euch für Euch: Das Helsingörprojekt präsentiert „Kopenhagen“
Auf der Bühne wieder auferstanden: Werner Heisenberg und das Ehepaar Bohr. Foto: kac

Physik und Philosophie sind eine seltene Fächerkombination. Mit Hilfe dieser Bachelor-Kombo kann die junge Regisseurin Maria Sojka das Stück „Kopenhagen“ nach Michael Frayn nach ihren eigenen Idee neu aufleben lassen. Darin philosophieren Physiker über die Atombombe.