Musik-Festival
10. Open Source Festival in Düsseldorf: Schon immer alternativ und anders
Aus braven Trabern werden galoppierende TanzaktivistInnen: Das Open Source liefert auch zum 10. Geburtstag einen bunten Mix aus Kunst, Kultur und Musik. Foto: tims

Am vergangenen Samstag feierte das Düsseldorfer „Open Source Festival“ auf der Galopprennbahn mitten im Grafenberger Wald seinen zehnten Geburtstag. Lokale und internationale Bands sorgten auf drei Bühnen für ausgelassene Sommerstimmung – nebenbei stellten StudentInnen der Kunsthochschule für Medien ihre Werke auf dem Gelände aus. Die Headliner „Metronomy“ bildeten den würdigen Abschluss.

Chronologie eines musikalischen Sommers: Umsonst und Draußen oder weg mit den Moneten?

Spätestens seit dem diesjährigen Rock am Ring hat die Festival-Saison begonnen. Doch was kommt nach dem neuen Open-Air von Mendig? Wir verraten es Euch im zweiten Teil unseres Festivalguides.