Wenig los in Bochumer Kulturszene
Weiterhin wenig los...
Bild: Archiv
Es bleibt leer: Bochumer Kulturszene weiter im Ausnahmezustand.

Kultur. In der Bochumer Kulturszene geht das Auf und Ab des letzten Jahres weiter. Viele Absagen, Verschiebungen und auch einige Online-Veranstaltungen prägen weiterhin die lokale Kulturlandschaft. 

Es wirkt so, als könne man nur noch über Absagen und verschobene Veranstaltungen schreiben. Am vergangenen Sonntag, dem 2. Mai, sollte die Veranstaltungsreihe „Musik und Kultur in westfälischen Landsynagogen“ losgehen – eine Reihe von insgesamt acht Exkursionen, die von Bochum aus stattfinden sollten, und im Zuge des Jubiläums „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ Konzerte und literarische Veranstaltungen anbieten und so einen Einblick in das kulturelle Leben der jüdischen Gemeinde(n) geben, sowie sich mit deren Geschichte beschäftigen. Der Beginn wurde nun auf den 11. Juli verschoben. Auch das Bochumer Open Air Gratis Festival Bochum Total wurde mittlerweile abgesagt und reiht sich damit in die lange Liste an verschiedenen Veranstaltungen ein. Bereits in den Jahren vor der Corona-Pandemie sorgte Bochum Total immer wieder dafür, dass die Bochumer Innenstadt und das Bermuda3eck an ihre Grenzen stießen und vollkommen überfüllt waren – ein Zustand, der eine vor Ort stattfindende Alternative für 2021 von Anfang an wohl sehr unwahrscheinlich scheinen ließ.  Über eine Online-Alternative ist derzeit nichts bekannt. Das Schauspielhaus Bochum wiederum setzt auf weiterhin volles Programm, wenn auch nur digital. Zwei Corona-Fälle unter dem Personal (:bsz 1285) kratzen kaum an den Plänen: Am 2. Mai gab es gleich zwei Premieren in der „WeltHütte“ - einem neuen Spielort im Foyer des Schauspielhauses – und mit Who the F*** Are You am 25. und Mysterien am 29. Mai stehen noch zwei weitere an. Ersteres Stück beschäftigt sich mit Fragen der Identität und Selbstbestimmung, zweiteres basiert auf einem Buch des norwegischen Autors Knut Hamsun und dreht sich um einen Fremden, der plötzlich in einer Hafenstadt auftaucht. 

Auch das Fiege Kino Open Air soll dieses Jahr, wie auch schon 2020, wieder unter besonderen Auflagen stattfinden, ebenso der Bochumer Musiksommer und das Zeltfestival Ruhr. Wie die Umsetzung aussehen wird, und ob es dazu kommt, wird sich zeigen.             

  :Jan-Krischan Spohr