Andreas Schneider (asch)

Bildungspolitik. Am 14. Mai wird in NRW wieder gewählt und die ASten in NRW haben deshalb eine Woche vor der Landtagswahl ein klares Zeichen für freie Bildung,  gegen Bildungsbarrieren und Studiengebühren gesetzt. 

Am 7. Mai wurde dafür in Düsseldorf demonstriert. Besonders, da die „FDP sich klar zu Studiengebühren bekannt hat“ und „die CDU einen unberechenbaren ZickZack-Kurs an den Tag“ legt, so die offizielle Ankündigung auf der Website des Bochumer AStA. Der AStA der Universität Siegen bezeichnet den FDP-Vorstoß als „sehr durchschaubare[n] Versuch, die chronische Unterfinanzierung des Bildungssystems auf die Studierenden abzuwälzen.“ Bildung müsse öffentlich finanziert und allen Menschen barrierefrei und kostenfrei zugänglich gemacht werden. Um 12 Uhr begann die Demonstration vor dem DGB-Haus mit einer Auftaktkundgebung. Die Forderung wurde durch die Innenstadt mit einer Zwischenkundgebung auf dem Graf-Adolf-Platz zum Landtag getragen, wo eine Abschluss-Kundgebung stattfand.                           

       :asch

 

CoD, MOBA, gg und DLC. Für diejenigen, denen diese Abkürzungen etwas sagen, hat unser Redakteur Andreas einen heißen Tipp: Das Nachtwind LIVE – Sofa Gaming Special ist ein Abend von GamerInnen für GamerInnen.

Was versprechen die einzelnen Parteien uns Studis bei der Landtagswahl?

Landtagswahl. Am 14. Mai wird in NRW wieder gewählt. Insgesamt treten 31 Parteien an. Die Landtagswahl in NRW ist ein wichtiger Stimmungsmesser für die Bundestagswahl im September. Wie die größten Parteien zum Thema Hochschule stehen könnt Ihr hier lesen.

Studienabbruch und Alternativen beim BarCamp
Themen, die interessieren: Beim BarCamp werden die TeilnehmerInnen zum Gesprächsstoff. Foto: asch

Alternativen. Im Veranstaltungszentrum unter der Mensa ging es beim BarCamp am 27. April vor allem um Zweifel während des Studiums und Alternativen nach dem Studienabbruch. Anders als in Vorträgen musste jedeR TeilnehmerIn selbst sprechen.

Ahlan wa Sahlan, Welcome und Herzlich Willkommen – Begrüßung in drei Sprachen
Den Raum erkunden: Auch an ungewöhnlichen Orten wie dem Parkhaus unter dem Brunnenplatz wurde vorgetragen.Foto: asch

Festival. Beim „Insel des guten Lebens“-Fest drehte sich am ersten Tag alles um das Ankommen. Am Uni-Center und Brunnenplatz in Bochum-Hustadt wurde vom 20. bis 23. April das Thema „Migration“ diskutiert.

Der NRW-Wahlkampf hat angefangen. Und Zack, direkt hängen die ersten Slogans, abgedruckt auf bunten Wahlkampfplakaten, in der Stadt. Auf einem Plakat erklärt Christian Lindner von der FDP: „Besser ein Land wechselt die Politik als die Unternehmen das Land.“

• 10. April: WissenschaftlerInnen der RUB verglichen Lerneffekt und Stresslevel verschiedener Settings in Schulexperimenten. Den Stresslevel bestimmten sie anhand der Herzfrequenz und dem Cortisolspiegel. Sie haben herausgefunden, dass Schulexperimente in Kleingruppen weniger Stress verursachen als Einzelexperimente.

Boskop: Kulturprogramm an der RUB
Impro-Theater an der RUB: nur ein Angebot vom Kulturbüro Boskop. Foto: van Dyk

Freizeit. Boskop unterstützt seit vielen Jahren Studierende bei ihren Kulturprojekten und anderen spannenden Initiativen auf dem Campus. 

Bürokratie stellt nicht nur an der Uni manchmal eine Hürde dar
Papierchaos: Egal was Du tust, es fehlt immer etwas neues.Collage: kac

Glosse. Heute stehe ich vor der größten Herausforderung meiner wissenschaftlichen und universitären Karriere. Ich werde mich vom Bachelor in den Master umschreiben – natürlich völlig ohne Probleme. Eine fast wahre Geschichte.

Kommentar: Was Fraueninteressen im öffentlichen Raum auslösen
Geplanter Frauenparkplatz an der RUB: Anlass zu ausufernde und inhaltslose Diskussionen? Foto: asch

Kommentar. Am 3. März hat die RUB bekannt gegeben, dass die Parkplätze der G-Südstraße zu Frauenparkplätze umgebaut werden.

Seiten