Nach:Gesehen

Die US-amerikanische Horrorkomödie Ready or Not mit dem verheißungsvollen deutschen Untertitel ,,Auf die Plätze, Fertig, Tot‘‘ liefert fast genau das ab, was der Trailer schon verspricht: ein leichter Slasher, der sich selbst sowie andere Filme des Genres aufs Korn nimmt. Alles beginnt mit einer Hochzeit. Die Braut Grace (Samara Weaving) soll in ihrer Hochzeitsnacht eine Karte ziehen, um zu entscheiden, welches Spiel die Familie zusammen spielen wird. Als sie ,,Hide and Seek‘‘ zieht, scheint sich eine mörderische Spielnacht abzuzeichnen – im wahrsten Sinne des Wortes. Während die Handlung zwar der typischen Jagdstory vieler Horrorfilme folgt, wird diese immer wieder ins Lächerliche gezogen. Zum Beispiel, wenn der Schwager sich erstmal heimlich Youtube-Tutorials zur Benutzung einer Armbrust ansehen muss, die Schwägerin ständig versehentlich die Angestellten ermordet oder jemand mal schnell googelt, ob es Deals mit dem Teufel eigentlich wirklich gibt. Man muss den Film sicher nicht im Kino sehen, doch wer Lust auf leichte, selbstironische Kost hat, kann hieran Gefallen finden.                     

:leda