Schauspielhaus Bochum

In dieser Spielzeit hat das Schauspielhaus Bochum Bock zu hören, was die Bevölkerung so zum Thema Grundgesetz zu sagen hat. Dafür lädt es zur Diskussion in die eigenen Hallen ein, wo über unser Recht auf Fakten und Verleumdungsangst diskutiert wird.

Als lebende Legenden werden die Klassiker der Literatur aufbeschworen, um auf der Bühne des Schauspielhaus Bochum gegen die Stars der deutschen Poetry-Slam Szene anzutreten.

Mit der Inszenierung von „Die Jüdin von Toledo“ startet das Schauspielhaus Bochum sowohl in die neue Spielzeit als auch in die Intendanz von Johan Simons.

Wer das Schauspielhaus Bochums nicht nur Abends, sondern auch Nachts erleben möchte, hat dazu an diesem Sonntag die Möglichkeit. Denn bei der Veranstaltung „Dream On“ lädt das Schauspielhaus zu einer Übernachtung im Foyer des Hauses an der Königsallee ein. Begleitet wird der Abend mit einer musikalischen Lesung, oder auch einer Köpfhörerdisco.

Ein Auftragskiller hat genug und steigt aus. Leider wird er nun selbst zur Zielscheibe. Szenewechsel: Ein Wissenschaftler möchte eine komplette Pazifikinsel vor der Fettleibigkeit retten. Was diese Geschichten gemein haben? Sie sind wahr und wurden von JournalistInnen in den letzten sechs Jahren gesammelt.

Am 9. März 2013 feiert William Shakespeares Hamlet im Schauspielhaus Bochum Premiere. Unter der Regie von Jan Klata erleben die ZuschauerInnen, wie Hamlets Welt aus den Fugen gerät und zerbricht.