Poetry Slam

Das ploppende Geräusch eines frisch aufgemachten Biers und im Hintergrund die Lesung eines Gedichts. Während die Meisten in den engen Gassen der Innenstadt versuchen die Verwirklichung ihres kindheitlich geprägten Weihnachten näher zu kommen, schnippst sich eine kleine Minderheit ein fröhliches Pils in den warmen Hallen des KulturCafés rein.

Als lebende Legenden werden die Klassiker der Literatur aufbeschworen, um auf der Bühne des Schauspielhaus Bochum gegen die Stars der deutschen Poetry-Slam Szene anzutreten.

Ihr liebt Poesie und rythmische Texte? Bei „Unendlich viele Affen“ wird Euch genau das geboten. Theresa Hahl, Sebastian 23, Jason Bartsch und Jan Philipp Zymny geben ihre Werke in loungiger Atmosphäre und bei elektronischen Beats wieder. Dieses Mal bekommt das Team Unterstützung von Luca Swieter. Zudem werden die Texte der Bochumer Poetin

Glitzer&Krawall und Lila Lautstark begrüßen in der Neuauflage des queerfeministischen Poetry Slams erneut Künstlerinnen* auf der Bühne. Im Rahmen des Lauter Glitzer | queerfeministisches Spektakel Vol. 2 (:bsz 1178) sind im Publikum Menschen allen Geschlechts willkommen.

hr habt einen Text zu einem queeren Thema in der Schublade, der eigentlich an die Öffentlichkeit gehört? Sehet, Eure Chance ist gekommen! Zum ersten Mal findet der Queerdenker Poetry Slam statt: Das Thema des Abends ist queer, alles andere ist den Kreativköpfen selbst überlassen.

Versprochen werden „charmanter Charme“ und „eloquente Eloquenz“: Der Wohnzimmer-Slam, traditionell am vierten Dienstag im Monat, dient wieder der aktiven Jugendförderung in der Sparte Poetry Slam: Die Augustausgabe bietet unter anderem Svenja Przigoda, Pudding und Leah Leaf die Bühne. Moderation by Sven Hensel. Feat.: Gemütliche Stühle.

Mutige treten an, um ihre selbstverfassten Texte vor Publikum und Jury (die aus Studis und Dozierenden besteht) zu präsentieren: Der Square Slam des Fachschaftsrats Komparatistik-Literaturwissenschaften lädt zum dritten von ihnen veranstalteten Poetry Slam. Die Antretenden sind allesamt keine Profis.

Der neueste FZW-Slam steht ganz im Zeichen des Kampfes um die Poetry Slam Krone. Wer wird gewinnen? Das Ruhrgebiet mit unter anderem Benjamin Poliak, Miedya Mahmod und Yannick Steinkellner oder die Hamburger Gesandtschaft samt Theresa Hahl, Mona Harry und Lennart Hamann? Moderiert wird das Battle Fischbrötchen vs.

Auf der FLTI*-Bühne laden Glitzer & Krawall und Lila Lautstark zum queerfeministischen Poetry Slam ein: Alle Gender sind willkommen und zeigen auf dem Podest, was sie literarisch zu bieten haben. Oder sich im Publikum über die entsprechenden Textergüsse freuen dürfen. Anmeldungen sind nicht mehr möglich.

Der  einmal im Monat sonntags stattfindende Poetry Slam im Riff wird wie gewöhnlich von Slam-Urgestein Sebastian 23 präsentiert. Als Slammende treten in der Ausgabe #113 (bei so vielen sind wir mittlerweile schon)  auf: Ex-:bsz-Redakteur Marek Firlej alias Marock Bierlej, Sim Panse, Eric Jansen. Special Guest: Lampe.

Seiten