Theater
Musikalische Karawane in Dortmund voller Erfolg

Mit der Nordstadtoper lieferte das Theater Dortmund den Versuch einer Emulsion sehr unterschiedlicher Formen von Kultur, Geschichten, die sonst selten in denselben Räumen stattfinden. Das Ergebnis war ein Event, was im Gedächtnis bleibt. 

Einmal richtig Abfeiern beim „Rathaus Clubbing“!

Neuer Party-Hotspot im Herzen Bochums: Live-Acts und DJ-Sounds werden ab Sommer den Bochumer Rathaus-Innenhof erfüllen.

Na, schon mal Kulturluft in Bochum geschnuppert?

Auch wenn Ihr es einer eingefleischten Pott-Stadt vielleicht nicht zutrauen solltet, hat Bochum kulturell einiges auf dem Kasten.  

Ein neues Projekt auf neuen Wegen

Das Theaterstück Verbundensein von KaeTempest, eine:r Dichter:in und Musiker:in, feierte am Samstag, den 22. Januar, im Theaterrevier des Jungen Schauspielhauses Premiere.

Vom Verbundensein

Der Folkwang Jahrgang F23 hat am Samstag, den 22. Januar, die Premiere von Verbundensein gegeben. Ein Stück, das sein Thema in vielen Facetten beleuchtet.

 
Normal sein – will man das wirklich?

Das Theaterstück „Das Gespenst der Normalität“ wurde am Freitag, den 14.01., aufgeführt und zum Besten gegeben . Dabei geht um das normal sein, das kleine und große Ausbrechen und was hinter den Kulissen passiert.

 
Was war und wird sein?

Was hat uns im letzten Jahr im Theater zum Lachen und Weinen gebracht und auf was können wir uns im nächsten Jahr freuen? Das könnte unter anderem das WESTWIND-Festival sein.  

 

 

Ein Wochenende – 4 Premieren

Am vergangenen Wochenende fand ein Event der besonderen Art statt. Schauspielliebhaber:innen besuchten das Zehn X Freiheit Festival.

 
Ein Ticket – vier Premieren

Ein Theater-Festival mit zehn Premieren am Wochenende des 30./31. Oktobers der RuhrBühnen verteilt auf die Städte des Ruhrgebiets.  

Was ist das Zehn X Freiheit Festival? 

„Das ist ein besonderes Theater-Wochenende des Netzwerks der Ruhrbühnen.“ - Alessandra Carpentiere 

 

Schauspiel an der Uni

Die Studiobühne des Musischen Zentrums hat unter dem Titel „Romeo und Julia – Eine Tragödie in Splittern“ ein Choose-Your-Own-Adventure Drama veröffentlicht.  

Die Tragödie ist den meisten ein Begriff und genau darauf zielt das erste Video ab. Eine Puppe gibt den Zuschauer:innen eine Einleitung in Reimform in das Stück. Von da an geht die individuelle Reise los, denn unter dem Video findet sich eine Frage, auf die jede:r antworten kann: wie gut man mit Romeo und Julia vertraut ist. Je nachdem, was man nun anklickt, kommt man zu einem anderen Viaqdeo, welches aus über 60 Zoom- und Handyaufnahmen entstanden ist. Mal wird konkret eine Szene gespielt, wobei die Rollenverteilung eine gewisse Note in die Inszenierung und Interpretation bringt. Manche Videos sind aber auch ganz anderer Natur und nicht direkt für jede:n vielleicht klar mit Romeo und Julia verknüpfbar, doch das lässt Raum für eigene Interpretationen.   

Insgesamt gibt es 19 verschiedene Videos, die zwischen ungefähr 30 Sekunden und fast 8 Minuten lang sind und die in Eigenproduktion teilweise online produziert wurden. Ihr findet alle Videos seit dem 20. Oktober 2021 auf diesem Blog: mz-ensemble.blogs.ruhr-uni-bochum.de/start/. Die Regie wurde von Karin Freymeyer, Marina Mucha und Christoph Ranft geführt.                           

  :Lukas Simon Quentin

 

Seiten