Stupa-Wahl:Spezial
Wahlen zum 49. Studierendenparlament: LiLi zweitstärkste Fraktion vor GRAS und Jusos
Sitzverteilung im 49. StuPa: Die NAWI verlor zwar Stimmen, konnte sich aber als stärkste Liste behaupten. Foto: kac; Grafik: joop

Bei erneut gesunkener Wahlbeteiligung – 11,26 Prozent gegenüber 13,15 Prozent bei der vorigen StuPa-Wahl – musste die NAWI Verluste hinnehmen, bleibt aber mit zehn Mandaten die stärkste StuPa-Fraktion. 

Niedrige Wahlbeteiligung: Stimmrückgang betraf mehrere Listen
Auf einen Blick: Die Ergebnisse der Wahlen zum 49. Studierendenparlament.  Foto: kac; Grafik: joop

Insgesamt hat sich wenig geändert. Prozentual stagnierten mehrere Listen, vom Rückgang der Wahlbeteiligung waren ebenfalls einige  betroffen. So wurde der Absturz der NAWI von 1.727 Stimmen auf 1.319 dadurch abgefedert, dass auch andere Stimmen einbüßten. So verlor sie nur einen Sitz. „Zehn Sitze sind für uns ein Traumergebnis, vor allem vor dem Hintergrund, dass unsere Koalition insgesamt um einen Sitz zugelegt hat“, sagt Felix Schmidt (NAWI).

Bei den ersten Wahlen zum SHK-Rat war ein Drittel der Stimmzettel ungültig
Die Auszählung verzögerte sich, weil weniger Wahlzettel für SHK als fürs StuPa in einigen Urnen lagen. Foto: kac

Erstmals wurde an der RUB zeitgleich mit dem StuPa auch eine Interessenvertretung der Studentischen Hilfskräfte gewählt, der SHK-Rat. In Wahlkreis I konnte sich Madita Adolphs mit 1.179 Stimmen und nur fünf Stimmen Vorsprung auf Lennart Brinkmann durchsetzen, in Wahlkreis III votierten 947 Studis für die konkurrenzlos antretende Rike Müller. Warum aber war ein Drittel der SHK-Wahlzettel ungültig?

:bsz-Ticker
"Siehe, ich verkündige Euch große Freud, die fast allen Listen widerfahren wird." Gebannt hängen sie an den Lippen des Wahlleiters, der das natürlich so nie gesagt hat. Foto: kac

20:30 Uhr - Zum Abschluss noch einige Statements, die wir von ListenvertreterInnen eingeholt haben.

"Wir sind zufrieden mit dem Wahlergebnis", sagt Moritz Fastabend von den Juso. "Wir werden in den kommenden Wochen schauen, welche AStA-Konstellationen möglich sind. Wir freuen uns besonders über den Zugewinn unseres Koalitionspartners, der IL."

Leon Schmitz (GRAS) sagt: "Aus dem Stand sind wir direkt die stärkste neu antretende Liste. Wir haben einen guten Wahlkampf gemacht. Wir werden Sondierungsgespräche führen und schauen, was uns erwartet. Von uns kann man noch viel erwarten."

Und damit verabschieden wir uns auch von dieser Wahlauszählung und diesem Ticker. Danke fürs Mitlesen.

20:22 Uhr - Wir haben jetzt auch die Namen der neuen ParlamentarierInnen, in der Reihenfolge der Stimmenzahl, die sie innerhalb ihrer Listen geholt haben.

Für die Jusos: Houda Ben Said, Felix Pascal Joswig, Nina Kotissek, Moritz Fastabend und Susanne Schütz.

Für die ReWi: Nina Seydel und David Semenowicz.

Für die IL: Abderrahim Andaloussi, Mohamed Ali Saidi und Dilan Yasin.

Für die NAWI: David Schmidt, Marileen Stallmeier, Philipp Krüger, Martin Wilken, Rebecca Bernhardt, Felix Schmidt, Kai Rodehüser, Saskia Menze, Salih Turanli und Felix Neubauer.

Für die GRAS: Nina von Witzleben, Patrick Vosen, Leon Schmitz, Franziska Pennekamp und Sebastian Pewny.

Für die LiLi: Emel Aydogdu, Yue Zhao, Rike Müller, Gwan Zhiyne und Oswald Balandis.

Für den RCDS: Matthias Arthkamp.

Für die GEWI: Daniel Greger und Matthias Brüggemann.

Für die Julis: Linus Stieldorf.

Die Listen "RUB-Denkmalschutz. Nein, Danke!" und WiWi holten zu wenig Stimmen, um einen StuPa-Sitz zu erringen.

7. bis 11. Dezember: Wahl zum 49. Studierendenparlament der RUB
Wilhelm der Eroberer kurz vor Hastings an der Urne: Nur wer zur StuPa-Wahl geht, wird Großes erreichen. Illustration: Teppich von Bayeux, bearbeitet von mar

Hastings, England, im Jahre 1066: Wilhelm der Bastard, Herzog der Normandie, hat nach Großbritannien übergesetzt, König Harold stellt sich ihm mit seinem Heer entgegen.

Schon aus reinem Eigeninteresse solltet Ihr wählen gehen
Je mehr Studis wählen, desto mehr Stimmzettel haben die WahlhelferInnen auszuzählen. Gebt ihnen ordentlich zu tun! Foto: joop

Winter ist an der RUB nicht nur Weihnachtszeit, sondern Wahlkampfzeit. Vom 7. bis 11. Dezember könnt Ihr für eine der elf antretenden Listen abstimmen.  Wer ins Studierendenparlament einzieht und den nächsten AStA bildet, sollte Euch bei allem Uni- und Adventsstress nicht kalt lassen.

StuPa-Wahl:Spezial – Der 8-Fragen-HoPo-Survival-Kompass: Die Positionen der Listen im Überblick
Diese KommilitonInnen gehen als SpitzenkandidatInnen ihrer Listen in den StuPa-Wahlkampf. Bearbeitung: joop

Wir baten auch die SpitzenkandidatInnen der Listen, sich kurz vorzustellen: Wer bist Du und warum kandidierst Du für das StuPa?

StuPa-Wahl:Spezial – Der 8-Fragen-HoPo-Survival-Kompass: Die Positionen der Listen im Überblick
Elf Listen schicken KandidatInnen ins StuPa-Rennen. Foto:mb; Bearbeitung: joop

Wofür steht Eure Liste? In einem Satz.

StuPa-Wahl:Spezial – Der 8-Fragen-HoPo-Survival-Kompass: Die Positionen der Listen im Überblick

Wenn Euer AStA nur drei Referate hätte, welche wären das?

StuPa-Wahl:Spezial – Der 8-Fragen-HoPo-Survival-Kompass: Die Positionen der Listen im Überblick
Ein studentischer Bezug sollte nach Meinung der meisten Listen gegeben sein, wenn Gelder für externe Projekte vergeben werden. Grafik: mar

Sollen studentische Gelder nur auf dem Campus eingesetzt werden?

Als Antwortmöglichkeiten gaben wir zur Auswahl:

  • Nur auf dem Campus
  • Auch externe Projekte
  • Keine Meinung

Manche Listen wählten eine dieser knappen Antwortenmöglichkeiten, andere führten es etwas weiter aus.

Seiten