Star Wars
„Die Originalversion ist ganz nett, aber Version 2.1.3 war ein Meilenstein!“

A Cult Following. The first cut is the deepest? In Hollywood experimentiert man mit Modellen, die diese alte Weisheit passé machen könnten. Oder ist das alles nur um die Fans etwas glücklicher zu machen?

Der Krieg der Sterne endet

Filmrezension. Zum vorerst letzten Mal heißt es in den Kinos aktuell „Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis....“: Mit „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“ ist die neue Trilogie abgeschlossen. Optisch ist der neue Streifen absolut bombastisch.

42 Jahre Geschichte

Kommentar. Es war einmal vor langer Zeit, in den Vereinigten Staaten von Amerika. Tä tatata. Ta ta ta ta ta ta. Ta ta ta ta ta ta.

Disney+ debütiert „The Mandalorian“
Disney +: Gibt es doch noch Hoffnung für die weit entfernte Galaxie? Bild: kiki

Rezension. Am 12. November feierte der neue Streaming-Service Disney+ seinen Start in verschiedenen Ländern. Mit diesem Start brachte Disney nun auch Star Wars auf die kleinen Bildschirme mit der Serie „The Mandalorian“.

Marvels Endspiel
Bild: bena

Disney. Superheld*innen als Massenware? Wie die 08/15 Produktionen von Marvel die Zuschauer*innen abstumpfen lassen.

Weltraumabenteuer für Anfänger

In den letzten Tagen kam man an den Plakaten gar nicht vorbei. Viel warb Netflix für die Neuauflage des Sci-Fi-Serienklassikers. Ein Weltraumabenteuer für die ganze Familie soll es sein. Doch überzeugen kann Lost in Space nicht.

* Dieser Artikel enthält Spoiler – Lesen auf eigene Gefahr!
Achtung, Spoiler: Weiterlesen auf eigene Gefahr! Illustration: lux

Wie man vom WM-Helden zum nächsten Ehrengast einer roten Hochzeit wird, hat Mario Götze letzte Woche eindrucksvoll bewiesen: Spoilern was das Zeug hält. Der Fußballer machte den Fehler, auf Instagram direkt nach Ausstrahlung der neuesten „Game of Thrones“-Folge zu jubilieren, dass – letzte Chance, sich nicht spoilern zu lassen! – Jon Snow lebt. Ein Fauxpas, den ihm wohl so schnell keineR verzeiht. Wer mag schon Spoiler?

Filmfans aufgepasst: Uni-Kino mit starkem Programm
Die Zentrale des SKF: In diesem geordneten Chaos wird das Kinoprogramm für Studierende geschaffen. Foto: tom

Der Studienkreis-Film der RUB, kurz SKF, ist eines der ältesten Studierendenkinos in Deutschland. Seit 1966 gestaltet er jedes Semester eigens ein Kinoprogramm für Studierende, das sich durch eine Balance zwischen Kunst, Können und Unterhaltung auszeichnet. JedeR filmbegeisterte Studierende kann sich im SKF engagieren.