Schwulenreferat
Happy Pride Month!

Campus. An der Ruhr-Uni gibt es mehrere Beratungs- und Informationsstellen, zu denen Ihr als LGBTQIA*-Menschen gehen könnt. Nicht nur könnt Ihr Euch bei vielen dieser Angebote weiterbilden oder über Eure Identität sprechen, häufig trefft Ihr dabei auf Gleichgesinnte. Das kann besonders wertvoll sein, falls Ihr durch das Studium neu im Ruhrgebiet seid! Diese Stellen sind größtenteils studentisch organisiert. Viele der Angebote richten sich auch an Mitarbeitende der Uni, jedoch fehlt es da noch an einer zentralen Stelle, die sich um die Belange von queeren Personen richtet.

Regenbogen am Campus
Das Autonome Schwulen Referat sorgt für mehr Vielfalt auf dem Campus: Die Universität steht zur Kampagne des Schwulenreferats zum Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie IDAHOBIT. Bild: bena

Campus. Pünktlich zum Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie (IDAHOBIT) wurde die Regenbogenflagge auf dem Universitätsgelände gehisst.

RUB ist bunt
Das Autonome Schwulen Referat macht auf Missstände gegen und mehr Toleranz für Homo-, Bi-, Inter- und Transsexuelle aufmerksam: Tobias, Andre und Jürgen engagieren sich für die Rechte der LGBTIQ*- Community. Bild: bena

LGBTIQ*. Am vergangenen Freitag wurde die Regenbogenfahne an der Universität durch die Initiative des Autonomen Schwulenreferats der Ruhr-Universität Bochum gehisst, um ein Zeichen zu setzen – Hier ist kein Platz für Homo- Bi-, Inter- und Transphobie.