Rotunde
Bunt und laut, gegen böses Sauerkraut
Weltoffene Klänge für weltoffene Ohren – Beats Against Racism. Bild: fufu

Musikkultur. Im alten Katholikenbahnhof wurde vergangenen Samstag getanzt, gesungen, getrommelt, getrunken, gespeist, geworkshoped und das alles gemeinsam gegen Hass.

Stöbern in der Rotunde
Alte und neue Schätze: Die AusstellerInnen hatten alles dabei. Bild: bena

Bochum. Vergangenen Samstagabend war es bis 24 Uhr möglich, beim Nachtflohmarkt in der Rotunde zu tröderln und Musik zu genießen.

Das Bermuda3Eck schläft nie
Redakteur am Lieblingsort: Das Kap des Bermuda3Ecks ist im Sommer oft Ort für Konzerte, die man meist  im ganzen 3Eck genießen kann! Foto: gin

Mein Bochum. Ein Ort, der weit über die Stadtgrenzen Bochums hinaus bekannt ist. Hier reihen sich viele Möglichkeiten aneinander, den Abend zu verbringen. Hier spürt man das Leben pulsieren.

„We trust!“-Festival in der Rotunde
Melodische Akkorde und lakonische Verse: Schrammelpop-Pionier Lampe. Foto: bent

Rotunde. Zum ersten Mal seit drei Jahren lud das „We trust!“-Festival zu einem Mix aus Konzerten, Poetry Slam und urbaner Kunst. 

Rotunde feier Comeback – Revive im Bermuda3Eck
Die verlassene Rotunde – seit 2015 ein vertrauter Anblick – wird bald wieder proppenvoll mit PartygästInnen sein! Foto: fah

Kultur. Am 14. Juni öffnet die „Rotunde“ am Rande des Bermuda3Ecks wieder ihre Pforten.  Für die Wiedereröffnung ist einiges geplant.

In Bochum ist Reden Gold: PoetInnen und Publikum feiern Jubiläum vor Umbau
Vorerst letzter Slam in der Rotunde: Die Poetinnen und Moderator Sebastian23.   		           	          	          Fotos: alx

Am Wochenende zelebrierte der Poetry Slam in der Bochumer Rotunde sein 10-jähriges Jubiläum mit knapp 230 Zuschauern. Darüber hinaus ist auch ganz NRW in Auf-Ruhr: Der Wahlbochumer Jason Bartsch ist zum Landesmeister gekrönt worden und am 8. Mai findet der Wettstreit um den U-20 Ruhrpokal im Schauspielhaus Bochum statt. Gefeiert wurde der Geburtstag des Slams – bei im Vorfeld ausverkauftem Haus – mit den Größen der Szene.

Zwischennutzung abgelaufen: Rotunde schließt im Mai für unbestimmte Zeit
Adieu, Rotunde: Das runde Baumerkmal gab dem ehemaligen Bahnhof seinen Namen. Foto: mar

Einer der beliebtesten und vielseitigsten Veranstaltungsorte – nicht nur im Bermuda3Eck, sondern in ganz Bochum – schließt Anfang Mai seine Pforten: Die Genehmigung, den alten Katholikentagsbahnhof als Rotunde zu nutzen, läuft ab. Ein Umbau soll erfolgen, die Suche nach InvestorInnen läuft. Bevor die  Off-Kulturszene der Stadt auf unbestimmte Zeit um eine wichtige Location ärmer ist, lassen die BetreiberInnen es mit einem viertägigen Geburtstagsfest vom 30. April bis zum 3. Mai krachen.

„We trust!“-Playground-Festival in Bochum: Alles, was Spaß macht
„Ein Kanake sieht rot“: Sulaiman Masomi las am Sonntag aus seinem Buch. Foto: Frost Fotografie

Alte Videospiele, Graffitti, Carrera-Bahn, Rap, Poetry Slam und Turngeräte: Was haben all diese Dinge gemein? Sie sind Produkt von oder Werkzeug für Kreativität – und sie machen Spaß, beeindrucken oder unterhalten. Und sie waren neben einigen anderen Programmpunkten Bestandteil des „We trust!“-Festivals (Playground Edition), das vom 26. bis 29. Juni in der Rotunde in Bochum stattgefunden hat.

Prominente Gäste feiern mit beim Jubiläum der Bochumer Blues-Session
Unterhaltsame Dialoge über die Geschichte des Blues: Pianomann Ralf „Groove“ Weber (l.) lauscht vergnügt Jochen Malmsheimer (Mitte) und Heinz-Peter Lengkeit (r.). Foto: koi

Die Blues-Session ist eine Bochumer Institution. Seit mittlerweile 20 Jahren ist die Veranstaltung mit ihrem traditionell freien Eintritt ein fester Anlaufpunkt für FreundInnen des traditionsreichen Musikstils. Seit 1998 finden die Sessions im Kulturcafé der RUB statt. Das ausrichtende Akafö-Kulturbüro boSKop hat in Kooperation mit dem RUB-AStA mittlerweile schon knapp 160 Mal zu den Konzerten eingeladen. Zum 20. Jubiläum gab es nun eine Sonderveranstaltung in der Innenstadt.