Preisverleihung
Diesmal wieder unter gewohnten Umständen

Fernsehpreise. Im September werden in Los Angeles die Emmys verliehen. Die Nominierungen sind bekanntgegeben worden und wir werfen einen Blick auf die kreativen Köpfe und bunten Formate.  

Auszeichnung für Innovationen an der RUB
Michael Rieger (l.) und Benjamin Johnen (r.): Miterfinder des neuen 3D-Druck Verfahrens. Bild: gin

Ehrung. Am 17. November zeichnete die RUB drei herausragende Erfindungen von Bochumer WissenschaftlerInnen mit jeweils 1.000 Euro aus.

Blicke – Filmfestival des Ruhrgebiets: Die RUB überzeugt als Hauptdarstellerin
Bester Doku-Film: „Nadeshda“ über das Leben und die Träume einer Roma-Familie in Bulgarien. Foto: Anna F. Ewert & Falk Müller

Eine märchenhaft anmutende Flucht vor dem grauen Betonklotz in die Querenburger Natur überzeugte die Jury des diesjährigen Blicke-Festivals im Endstation-Kino in Langendreer vom 19. bis 23. November: Nico Joana Webers „Markasit“ wurde mit dem Spielfilmpreis Ruhr ausgezeichnet. Der Preis für den besten Dokumentarfilm ging an „Nadeshda“, in dem authentisch das Leben einer Roma-Familie in Bulgarien geschildert wird.

25 Jahre Kinofest Lünen: Die Doku „Der Bauer bleibst Du“ als großer Gewinner
Viel Glamour im Heinz-Hilpert-Theater: Auf der Bühne wurde der Hauptpreis Lüdia vergeben. Foto: mb

Das erlebt das sonst so beschauliche Lünen nur einmal im Jahr: Rund 9.000 BesucherInnen kamen in den vier Tagen vom 13. bis 16. November ins Cineworld Lünen, 54 deutsche Filme standen im Programm.

Frankfurt 2014: Raja Alem erhält LiBeraturpreis
Freiheit des Schreibens: Die saudi- arabische Schriftstellerin Raja Alem schert sich nicht um Zensur. Foto: bk

An diesem Wochenende öffnete einmal mehr die Frankfurter Buchmesse ihre Pforten und zieht nicht nur hunderttausende BesucherInnen, sondern auch AutorInnen aus der ganzen Welt an, die ihre Werke der Öffentlichkeit präsentieren. Eine von ihnen ist Raja Alem. Der Schrifstellerin, die aus Saudi-Arabien stammt, ist während der Messe für ihren Roman „Das Halsband der Taube“ der LiBeraturpreis verliehen worden.

Hans Joas an der Ruhr-Universität Bochum für sein Lebenswerk geehrt
Dr. med. Lotte Köhler (rechts im Bild) und Dr. Ambros Schindler (links im BIld) übergeben die Preisurkunde an Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Joas. Foto: ck
Am vergangenen Donnerstag wurde im Veranstaltungszentrum der Ruhr-Universität Bochum der Hans-Kilian-Preis der Köhler-Stiftung an Professor Dr. Dr. h.c. Hans Joas verliehen. Trotz witterungsbedingter Verzögerungen und einiger Turbulenzen konnte die Veranstaltung wie geplant stattfinden. Neben dem Preisträger und den RednerInnen sorgte vor allem die Gründerin der Stiftung, Dr. med. Lotte Köhler, für Beifall und Bewunderung.