Partykultur
Campusentwicklung: Von Gebäudepartys zum KulturCafé
Der Campus als Freiraum: Partys waren an der RUB immer auch ein Politikon. Foto: Wir Gründerstudenten

Lange Vorlesungen und dann ab zur Party ohne einen Zwischenstopp und Locationwechsel. Früher war das kein Problem. Fachschaftspartys fanden mit großer BesucherInnenzahl in Uni-Gebäuden statt. Warum heute nicht mehr?

Pamphlet: Züchtet das Bildungssystem erfolgreich den freien Willen weg?

Sie kommen an die Universität, als kämen sie zur Schule. Sie betrachten das Studium als nicht mehr als eine Sprosse auf der Karriereleiter. Statt Freude am Lernen spüren sie Frust am Leben, statt Spaß in der Freizeit verzichten sie lieber ganz auf diese. Verpasst die jetzige Studi-Generation Y die geilste Zeit ihres Lebens?