Marock Bierlej
Neue Lesebühne „Wir müssen rEDEN“
Sanfte Sturmgewehre als Ausdruck der Zärtlichkeit: Das trifft sogar harte Metal-Afficionados wie Marock ins Herz. Foto: bent

Literatur. Unterhaltsamer Mix aus Slam, Lesung und Musik: Das neue Bühnenformat „Wir müssen rEDEN“ im Café Eden. 

Nach „Sex and the City“ und „Fifty Shades of Grey“ scheint der Umgang mit Fetischen in der Mitte der Gesellschaft angekommen zu sein.
 Tag der offenen Tür: Ex-Redakteur Marock Bierlej lässt im SM-Studio die Hosen runter. Bearbeitet: kac

Peitschen, Elektrizität, Lack oder Leder: Das Sprechen über sexuelle Vorlieben ist mittlerweile kein Tabu mehr. Trotz der Möglichkeit frei über Fetische zu sprechen, trauen sich noch immer nicht alle die Räumlickeiten zu besichtigen.

Unser ehemaliger Redakteur und Poetry-Slammer Marock Bierlej, hat für Euch am Tag der offenen Tür ein SM-Studio besucht. Nach seiner Rückkehr zeigte er Freundinnen und Freunden, was er so erlebt hat. Die Neugier seiner GästInnen führte zu einer Live-Performance, nur vereinbarte er kein Code-Wort, während er sich von ihnen auspeitschen ließ und schon bald wurde sein Popo so rot wie ein Teil seiner Haare.

 :Die Redaktion

Neuer Podcast „Die Sendung mit Ecken & Kanten“ stellt NewcomerInnen aus der Region vor
Gottesbeweis-RenegatInnen zum Trotz: Die Indie Pop-Formation „Ecken&Kanten“ will als vielversprechende Newcomer-Band in den Musik-Firmamemt. Foto: Christopher Brandau

Mit der Band Ecken & Kanten präsentiert der Bochumer Student Christopher Brandau nicht nur einen „kritischen EM-Song“: Im gleichnamigen Podcast werden Nachwuchsbands aus dem Pott vorgestellt und „gedachter Spaß“ propagiert.

Treibgut präsentierte „Read & Roll“ im KulturCafé
Melody hat sich kurz vor Beginn der Show für die Offene Bühne gemeldet – schade, wenn sie’s nicht getan hätte. Foto: mar

Für die Literaturinitiative Treibgut luden am 1. Juni Marock Bierlej (:bsz-Leserinnen als Marek Firlej bekannt) und Felicitas Friedrich ins KulturCafé zum „Read’n’Roll“, einer bunten Mischung aus Lesung und Poetry Slam, ein, die – großzügig betrachtet – einen roten Faden erkennen ließ.