Jagd
DIE :bsz-GLOSSE

Jagen: Jemandem oder etwas folgen, es treiben oder scheuchen, um es zu ergattern. Meist in Zusammenhang mit (Wild-)Tieren oder anderen eher raren Dingen verwendet.

Jagd: Ist Tierschutz mit Gewehren vereinbar?
Im Fadenkreuz: Rehe gehören zum sogenannten Schalenwild. Collage: tom

SelbstversorgerInnen? Tierschutz? 374.084 Menschen in Deutschland waren 2015 jedenfalls im Besitz eines Jagdscheins. Tendenz steigend, auch der Frauenanteil. Redakteurin Andrea hat Jagende bei der Arbeit begleitet.

Sinn oder Unsinn der Jagd
JägerInnen sind nicht bloß MörderInnen: In den Wäldern muss die Populationsdichte kontrolliert werden. Bearbeitung: kac

Das Meinungsforschungsinstitut forsa hat herausgefunden, dass 83 Prozent der deutschen Bevölkerung mehrmals die Woche Fleisch essen. Der Scheuklappen-Gesellschaft wird Fleisch wie ein Netz Orangen angeboten. Fleischkonsumierende beschäftigen sich kaum damit, wie das Schnitzel in den Supermarkt kommt. Meiner Meinung nach gäbe es mehr VegetarierInnen, wenn jedeR FleischliebhaberIn einmal selbst die Erfahrung einer Jagd machen würde. (Dieser Kommentar wird nicht die Perversion des Jagens für Trophäen einbeziehen.)