Investigativ
Wer schweigt, stimmt zu. Wer den Mund aufmacht, fliegt.

Whistleblowing. RUB-Studis haben eine Veranstaltung organisiert, die sich mit Rechten von und Gefahren für Whistleblower:innen in der EU beschäftigt.

Unsere Redakteurin wollte Bahn fahren, was dann passiert ist UNGLAUBLICH …
Pünktlich wie zuletzt 2012: Die Deutsche Bahn AG beeindruckt mit ihrer unumstößlichen Zuverlässigkeit. Was In NRW Regionalexpressen sonst noch alles passiert und wie gefährlich Verspätungen wirklich sein können, lest Ihr nur bei uns! Foto: ken

Nahverkehr. Der öffentliche Personennahverkehr pocht auf seine Pünktlichkeit. Dem Bericht des KCITF zufolge kommt die Deutsche Bahn fahrplangemäß – die :bsz deckt Fakenews auf.

Das Bundesverkehrsministerium beauftragt das Kompetenzcenter Integraler Taktfahrplan (KCITF) mit Sitz in Bielefeld (ob es dieses Center wirklich gibt?) zur Untersuchung des Nahverkehrs in NRW. Dem Bericht zufolge seien 84 Prozent der Züge in NRW pünktlich, das heißt, sie haben weniger als vier Minuten Verzögerung. Regionalexpresse seien damit so pünktlich wie zuletzt 2012. S-Bahnen liegen dem Bericht zufolge zu 91 Prozent im Fahrplan. Die Zugausfälle haben sich auf 1 Prozent halbiert. 

Der :bsz wurden aus seriösen Quellen Informationen zugetragen, die andere Schlüsse nahelegen. Was genau unsere Außenkorrespondentin Sendra im Selbstversuch erlebt hat, erfahrt Ihr in dieser Ausgabe.                                          

 :Die Redaktion

Lest hierzu auch unseren Kommentar.

Deutsche Bahn verbreitet FakeNews – :bsz enthüllt
44 Prozent unpünktlich, 11 Prozent fallen komplett aus: Enthüllungen aus Bochum. Foto: ken

Satire. Vom Bundesverkehrsministerium in Auftrag gegebener Bericht stellt die Deutsche Bahn-AG als pünktlich dar. Wir haben für Euch in Erfahrung gebracht, wie pünktlich der öffentliche Nahverkehr in NRW wirklich ist. Eine ganz wahre Reportage.