Hochschule Bochum
Eins, zwei oder drei?
Unsere netten Nachbar*innen sind mit von der Partie: Die Hochschule für Gesundheit ist eine von vielen Unis die Einblick geben wollen.

Studicheck. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Die Neuauflage des Bochumer Hochschultags steht am 28. Januar an.

Mensa-Party wurde kurzfristig abgesagt – zu niedrige Vorverkaufszahlen als Grund
Geplatzte Party: So hätte es am 18. November in der Mensa aussehen können, wenn Studis mehr Interesse gezeigt hätten. Foto: Norbert Zyber

Die Mensa-Party, geplant für Freitag, den 18. November, wurde kurzerhand abgesagt. Wie positionieren sich boskop und die ASten von RUB und Hochschule dazu? Wieso der kurzfristige Entschluss und wie geht es weiter mit der Mensa als Partyraum?

Bloon ermöglicht Erschließung ungenutzter urbaner Räume
Wohnraum für alle: Ein Ballon zwischen zwei Häusern. Foto: tom

An der Hugo-Schultz-Straße 65 in Bochum Ehrenfeld trägt sich Seltsames zu. Eine Telefonzelle, ein ohnehin für unsere Generation antikes Objekt, zwischen zwei Häusern und darauf ein Ballon – Bloon. Dieser ist das Ergebnis eines Wettbewerbs der RUB, welcher sich mit Studierendenzimmern beschäftigte.

:bsz-Klimareihe: Strategien gegen den Klimawandel: Interview mit Nachhaltigkeitsexperte Stephan Wallaschkowski
Was man dem Klimawandel entgegensetzen kann: Der Nachhaltigkeitsforscher Stephan Wallaschkowski im Gespräch mit der :bsz. Foto: bent

Als bahnbrechend wurde das Ergebnis der Pariser Konferenz bezeichnet: Die Staaten wollen die Emissionen drastisch senken, die Erderwärmung soll unter zwei Grad bleiben – einige Insel-Staaten wollen sich sogar um ein 1,5-Grad-Ziel bemühen. Darüber und über die notwendigen Maßnahmen sprachen wir zum Abschluss unserer Klima-Reihe mit dem Nachhaltigkeitsforscher Stephan Wallaschkowski von der Hochschule Bochum.

Bei der World Solar Challenge in Australien fährt Team der Hochschule Bochum auf den vierten Platz
Partylaune im Ziel: Das ThyssenKrupp-SunRiser-Team aus Bochum freut sich tierisch über den vierten Platz. Foto: Daniel Lohmeyer

Die World Solar Challenge 2015 ist vorbei und das Solar-Team der Hochschule Bochum belegte den 4. Platz in der Cruiser-Wertung. Am Ende wurde es richtig spannend: Da die Batterie leer war, musste das Auto noch einmal ordentlich Sonne tanken, um sich ins Ziel in Adelaide zu retten. Teamchef Max Ehl ist aber „total zufrieden“. Die SiegerInnen aus Japan seien „so viel schneller unterwegs“ gewesen.

SolarCar-Team in Australien: Die Reise der Bochumer Studis lässt sich online verfolgen
Der Sonne entgegen: Das Team Sunriser der Hochschule Bochum nimmt seit Sonntag an der Solar World Challenge teil. Screenshot: tims

Sonne tanken – im wahrsten Sinne des Wortes. Das SolarCar-Team der Hochschule Bochum (HS) nimmt seit Sonntag an der World Solar Challenge in Australien teil. Vom 18. bis 25. Oktober fährt der Sunriser in der Cruiser-Klasse mit – und muss bei Temperaturen bis 50 Grad Celsius seinen zweiten Platz verteidigen. Die :bsz trackt das Team online.

Trotz Preiserhöhung erhält der neue VRR-Vertrag an unseren Nachbarunis eine überwältigende Zustimmung
Auch wenn’s etwas teurer wird: Die meisten betroffenen Hochschulen haben sich bisher für das neue Semesterticket ausgesprochen. Grafik:  bk

Die RUB-Studis haben es diese Woche getan, die NachbarInnen von der Uni Duisburg-Essen haben es im vergangenen Monat vorgemacht und die Studierenden der TU Dortmund sind in der kommenden Woche am Zug: Wir werfen einen Blick über den Bochumer Tellerrand und fassen zusammen, was sich an den übrigen Unis im VRR-Gebiet in Sachen Semesterticket tut.

Mehr als nur der Tag der offenen Tür - Förderung für NRW und Bürger

Die Pforte zur Hochschullandschaft öffnete sich am 1. August ein Stück weiter für alle. Der Wettbewerb „Aufstieg durch Bildung: Offene Hochschulen“ fördert Projekte, die zur berufsorientierten Weiterbildung dienen und sich vor allem an Menschen ohne Hochschulreife richten.

Pionierprojekt an der Hochschule Bochum
Innovativ und interdisziplinär: Petra Schweizer-Ries, Professorin für Nachhaltigkeitswissenschaft mit sozialwissenschaftlichem Schwerpunkt an der Hochschule Bochum. Foto: Presseabteilung der Universität des Saarlandes

Während an der Ruhr-Uni kürzlich der Beschluss zur Einstellung eines bundesweit einmaligen und als interkulturelle Brücke im Rahmen des Globalisierungsprozesses sehr wertvollen Studiengangs wie der Sprachlehrforschung gefasst wurde (die :bsz berichtete), geht die Hochschule Bochum (BO) den umgekehrten Weg: Ab dem Wintersemester 2013/14 soll dort der im Zuge der Globalisierung neue Perspektiven eröffnende Studiengang Nachhaltige Entwicklung eingerichtet werden. Die :bsz hat Prof. Dr. Petra Schweizer-Ries interviewt, die einen Lehrstuhl für Nachhaltigkeitswissenschaft mit sozialwissenschaftlichem Schwerpunkt an der BO inne hat, und lotet für Euch das Potential des neuen Bildungsgangs aus.

Kreativwirtschaftliche Initiative plant ambitioniertes Architektur-Projekt
Ein Campus für die Innenstadt: Am 17. Mai werden auf dem KAP die Modelle vorgestellt. Grafik/Quelle: www.facebook.com/C60Collab

Bislang war die Brachfläche am City-Tor Süd ungenutztes Bauland. In der Hoffnung auf Investoren versuchte die Stadt Bochum eine potentielle Nutzung als öffentliche Grünfläche durch eine Einzäunung zu verhindern. Daraufhin kam Konzeptkünstler Matthias Schamp, kletterte über den Zaun und brachte Kunst aufs Gelände. Dann wurde es wieder still. Inzwischen nutzen Kulturschaffende die angrenzende Rotunde am Katholikentagsbahnhof, und in unmittelbarer Nähe wird das neue Musikzentrum gebaut. Vom „Kreativquartier Viktoriastraße“ ist die Rede. Höchste Zeit also, dass endlich auch über das Schicksal der Brache entschieden wird – fanden die InitiatorInnen des „C60 Collaboratoriums für Kulturelle Praxis“ und haben der Stadt vor wenigen Tagen ihre mit Studierenden des Master-Studiengangs „ArchitekturProjektEntwicklung“ der HS Bochum entwickelte Vision präsentiert.