Heiko Maas
Maas schweigt über kurdischen Beitrag gegen den IS
Deutsche Waffen gegen kurdische Milizen: Mit Leopard 2 Panzern wie diesem verzögerten türkische Streitkräfte den kurdischen Vorstoß gegen den IS.  Bild: Raf24 [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)]

Kommentar. Der Kampf gegen den sogenannten „IS“ in Syrien ist gewonnen. Die islamistischen Kämpfer*innen wurden aus dem letzten Dorf, das sie besetzt hielten, vertrieben. Doch ein wichtiger Baustein des Sieges bleibt ungenannt.

Neuronale Netzwerke sollen im Kampf gegen Hasskommentare und Extremismus helfen
Bald auf Youtube wieder öfter zu sehen? Extremistische Inhalte und Hate Speech sollen schwerer zugänglich  gemacht werden. Bild: asch

Streaming. Google hat auf dem offiziellen YouTube-Blog angekündigt, in Zukunft härter gegen Hate Speech und Aufrufe zu extremistischem Terror vorzugehen. Schlüsseltechnologie soll dabei vor allem ein Machine-Learning-Algorithmus sein.

Wenn man im Fahrstuhl furzt und alle peinlich berührt schweigen, hört es nicht auf zu stinken

Kommentar. Heiko Maas und YouTube wollen was tun gegen Hate Speech. Eine Kompromisslösung, wie Raumdeo nach dem Scheißen.

In den Mund gelegt: Kein Rechtsrockkonzert der SPD

Politik. Ist der Bundesjustizminister von der Bild-Zeitung ausgetrickst worden oder hat er unüberlegt, gar mit einem „Freud‘schen Versprecher“ geantwortet?

Wenn die Obsession eines Menschen das Leben eines anderen zerstört
Geht es nach dem Bundesjustizminister, soll § 238 des Strafgesetzbuchs bald geändert werden: Sein Entwurf wurde vom Kabinett gebilligt. Foto: ksz

„Stalking kann Leben zerstören“, erklärt Bundesjustizminister Heiko Maas am vergangenen Mittwoch. Während er vor die Fernsehkameras tritt, wandert sein Entwurf zur Änderung des Nachstellungs-Paragraphen bereits in Richtung Bundesrat. Diesen hatte das Kabinett am Vormittag gebilligt. Durch ihn soll eine Verurteilung der TäterInnen erleichtert werden.