Friedrich Engels
Filmrezension zu "Der junge Karl Marx" (2017)
Premiere bei der Berlinale: "Der junge Karl Marx" setzt im Jahr 1843 an und erzählt die Geschichte der entstehenden Freundschaft von Marx und Engels.

Film: Konventioneller Kostümschinken: „Der junge Karl Marx“ mit August Diehl in der Hauptrolle zeigt die frühen Jahre des Revolutionärs als konservatives Biopic

150 Jahre „Das Kapital“: Historische Randnotiz oder aktuelle Kapitalismuskritik
150 Jahre „Das Kapital“: Diese Bücher erlangten weltweite Berühmtheit

Ursprüngliche Akkumulation, Fetischform der Ware, tendenzieller Fall der Profitrate – wer einen Blick in „Das Kapital“ von Karl Marx wirft, stößt schnell auf sperrige Formulierungen. Doch der Mix aus Klassischer Ökonomie und hegelscher Dialektik hat in den vergangenen Jahrzehnten etliche Intellektuelle und AktivistInnen maßgeblich beeinflusst.

Marx' Weg zu "Das Kapital"
Bis heute aktuell: Vor 150 Jahren erschien der erste Band von Marx' Kapital.

Wie kam Marx vor 150 Jahren dazu, „Das Kapital“ zu schreiben?

China hat Wuppertal ein besonderes Denkmal geschenkt
Engels-gleich? Man merkt der Engels-Statue ihre kulturelle Herkunft ein wenig an. Foto: Patrick Henkelmann

Vor zwei Wochen wurde im Wuppertaler Stadtteil Barmen eine überlebensgroße Bronzestatue eingeweiht. Sie stellt einen älteren Mann in nachdenklicher Pose dar. Der Mann trägt einen langen Bart und einen Mantel, seine Gesichtszüge haben etwas Asiatisches. Die Statue ist ein Geschenk aus China – und für Wuppertals wirtschaftliche Zukunft von Bedeutung. Doch zeigt das imposante Standbild nicht etwa Konfuzius oder Laotse, sondern Friedrich Engels.