Essen
50.000 Volt für Freund:innen und Helfer:innen

Elektroschocker. Nach immer neuen Rassismus- und Gewaltvorwürfen gegen Beamt:innen bekommen diese Rückendeckung von oben und neue Waffen.  

Endlich wieder Dönerteller! (und mehr)

Unileben. Man dachte schon, auf dem Unigelände passiert gar nichts mehr, doch so langsam kehrt etwas Leben und Alltag wieder zurück. Aber ist das schon geregelter Alltag? Oder einfach mehr Regeln für den Alltag?

Neues Hygienekonzept

Akafö. Im neuen Semester sollen Veranstaltungen wieder mit Präsenz stattfinden. Doch wie auch Mensa und Q-West wieder genutzt werden können, ist noch unklar. 

AKAFÖ und ihre Mensen

Sozialbeitrag. Seit dem 26. Mai kann man sich kleine Mahlzeiten in den Mensen To-Go holen. Inwiefern das mit unserem Sozialbeitrag und auch nicht mit ihm zu tun hat, erfahrt Ihr jetzt.

Feiertage - wie das duftet!

Fatenbrechen.Die muslimische Fastenzeit ist vergangenes Wochenende zu Ende gegangen. Eigentlich hätte es dazu das jährliche Fastenbrechen in der Mensa gegeben, doch Corona verhindert leider auch das. 

 Eure Stimmen

Meinung. „Corona-Semester“, „Online-Semester“ oder „Digitalsemester“ werden für alle Beteiligten an der Uni das Unwort des Jahres sein. Wir haben Euch gefragt, wie Ihr die ersten Wochen im neuen Hochschulhalbjahr empfindet.

 
Campusleben
Symbolbild

Campus. Zum Unileben gehört viel mehr als nur studieren. Im Online-Semester sind die Angebote zwar deutlich eingeschränkter, doch es gibt immer noch einiges zu entdecken.

Viel zu tun
Kultur während Corona: Unter dem Stichwort #homestories veröffentlicht das Bochumer Schauspielhaus täglich eine Audiolesung. Bilder: stem

Ruhrgebiert.  Auch während den derzeitigen Social-Distancing Maßnahmen kann man günstige Kulturangebote im Ruhrgebiet erleben. Das Beste: Ob man daheim bleibt oder raus geht, ist ganz den eigenen Wünschen überlassen.

Weiblich im Ruhrgebiet
Symbolbild: bena

FEIERTAG. Nicht nur am 8. März, sondern auch durch den ganzen März hindurch finden viele Veranstaltungen statt, die sich um den Internationalen Frauentag drehen.

 

Wohnprojekt für Obdachlose
Bild: LessHome, Wolfgang Georgens

Obdachlosigkeit. Das Start-Up Projekt „LessHome” möchte Obdachlosen ein Stück zu Hause für den Aufbau eines neuen Lebens bieten. Das erste Mini-Mobil NRWs wurde im Januar in Essen übergeben.

Seiten