Dissertation
„Studierst du noch oder lebst du schon?“ zeichnet die Strapazen, die alle kennen, die eine Abschlussarbeit schreiben
Nicht Crack, nicht Heroin, sondern Diss: Der Weg zum Doktortitel ist hart. Bild: Knaus

Von ihrer Arbeit in der Schule genervt, kann sich Jeanne nichts Schöneres vorstellen, als an die Uni zurückzukehren und eine Promotion in Angriff zu nehmen. Voller Enthusiasmus schreibt sie sich als Doktorandin ein. Doch der Elan währt nicht lang. Den Menschen an der Universität scheint nicht einmal ansatzweise etwas daran zu liegen, dass Jeanne jemals mit dieser Dissertation fertig werden soll. „Studierst du noch oder lebst du schon?“ ist der Debut-Comic der französischen Zeichnerin Tiphaine Rivière und in ihrem Heimatland direkt ein Hit.

Rechercheplattform für junge WissenschaftlerInnen
Wege der Recherche gibt es viele: Thesius bietet eine komfortable Alternative. Karikatur: ck

Wenn sich Mainzer DoktorandInnen zusammentun, um eine Plattform für Promovierende zu gründen, kann am Ende das ambitionierte Projekt Thesius dabei herauskommen. Seit 2012 wirkt die Gruppe in Zusammenarbeit mit einem mehrköpfigen Team an der Erstellung einer Datenbank, die alle in Deutschland abgeschlossenen Dissertationen seit 1948 enthalten soll. Eine spannende Idee, die zusehends wächst.