Brandanschlag
Rassismus damals und heute
Wut und Trauer: Angehörige und Überlebende erinnern an die Todesopfer von Wanheimerort. Bild: Leon Wystrychowski

 

1984 ereignete sich in Duisburg ein Brandanschlag mit sieben Toten. Das lang vergessene Ereignis war ein Vorspiel für die rassistische Gewalt im wiedervereinigten Deutschland.

Unbekannte zünden Autos von Asylgegner an
Mit Brandbeschleuniger für das Recht auf Asyl: Um 2 Uhr nachts brannte es beim DaSKuT-Aktivisten.  Foto: linksunten.indymedia.org

In der Nacht zum 20. Oktober brannten drei Autos auf dem Hof einer Werkstatt an der Elsa-Brandström-Straße. Auf Indymedia wurde anonym eine Motivationsschrift veröffentlicht: „Damit die rassistische Hetze in Bochum endlich aufhört.“ Die Werkstatt gehört dem Anmelder der geflüchtetenfeindlichen DaSKuT-Demos Branko Barkic. Gleichzeitig wurde sein Wohnhaus angegriffen.