Ausgehen
Saufen wie Gott in ... Witten?
Casa Cuba: Cocktail-Kneipe mit Mega-Che. Foto: Usch

Ich beginne meinen Absturzabend gegen 18 Uhr im legendären Absinth, in dessen Biergarten auf der Ecke von Diekamp- und Rottstraße sich die uralten Platanen am Pfingstmontag in weitgehend entlaubte Torsos verwandelt haben. Nirgendwo ist Schatten, sodass ich die Septembersonne ungehindert genießen kann. Umso mehr haut die im letzten Jahrhundert noch verbotene «Fée Verte» rein, die hier mit ihrem unverdünnten Alkoholgehalt von 45 bis 89,9 Prozent zum Einheizpreis von 3,70 Euronen feilgeboten wird.

Ein sterbendes System erkennt man am Schließen seiner Nischen…
Rauchverbot versus Absinth – bald alles Schall und Rauch? Foto: USch

(USch) Das Absinth an der durch das Rottstr5-Theater sowie eine Galerie in den letzten Jahren kulturell aufgewerteten Rottstraße öffnete am 1. April 2001 seine Pforten. Es ist jedoch kein verspäteter Aprilscherz, dass die Kultkneipe wohl bald schon für immer dichtmachen soll; Grund sind die Folgen des totalen Rauchverbots in der nordrhein-westfälischen Gastronomie, das seit Anfang Mai das ökonomische Fundament zahlreicher Lokalitäten in NRW erschüttert.