Attentat
Hanau vergisst nicht

Die Morde in Hanau jähren sich. Viele Aktionen erinnern an diesen schrecklichen Tag und lassen die Opfer dabei nicht in Vergessenheit geraten. Was in Hanau passiert ist und warum Anteilnahme und Zusammenhalt wichtig ist, um ein Zeichen gegen Hass zu setzen. 

 

Hanau vergisst nicht

Die Morde in Hanau jähren sich. Viele Aktionen erinnern an diesen schrecklichen Tag und lassen die Opfer dabei nicht in Vergessenheit geraten. Was in Hanau passiert ist und warum Anteilnahme und Zusammenhalt wichtig ist, um ein Zeichen gegen Hass zu setzen. 

 

Kommentar: Vom Galgen auf der Demo zum realen Attentat: Nazirhetorik ebnet Anschlägen ideologisch den Weg

Alle paar Tage brennen Geflüchtetenunterkünfte irgendwo in Deutschland. Als Verantwortliche vermuten die Behörden meist Einzelpersonen oder kleine Gruppen, meist aus dem lokalen Umfeld. Um die Republik also mit einer Serie rechtsterroristischer Anschläge zu überziehen, bedarf es anscheinend nicht einmal einer rechten Organisation, die das Ganze lenkt, die rechten Zellen schlagen auch unabhängig voneinander los. Trotzdem ist das nicht ganz richtig.