VfL Bochum-Trainer verlängert Vertrag

Fußball. Seitdem er am 6. September 2019 Robin Dutt als Cheftrainer der ersten Mannschaft des VfL beerbt hat, kann Thomas Reis sportlich in großem Maße überzeugen. Für den 47-jährigen ist Bochum bei weitem kein unbekanntes Gefilde, denn schon als Spieler stand er von 1995 bis 2003 sowohl in der ersten als auch in der zweiten Bundesliga im Ruhrstadion regelmäßig auf dem Platz. 2011 übernahm er dann die Frauenmannschaft des VfL und sammelte dort seine ersten Erfahrungen als Trainer, worauf noch einige Posten bei den Jugendmannschaften von Bochum und Wolfsburg folgten. Bei seiner ersten Station als Cheftrainer könnte es seit einiger Zeit kaum besser laufen, schließlich konnte der VfL unter seiner Leitung im Kalenderjahr 2020 die meisten Punkte unter den Zweitligisten einfahren. Deshalb einigte man sich nun mit Reis auf eine vorzeitige Vertragsverlängerung bis 2023. „Ich habe nie einen Hehl daraus gemacht, dass ich bei dem Verein, bei dem ich als Profi meine schönste Zeit erlebt habe und der mich nach meiner aktiven Zeit in viele Bereiche hat hineinschnuppern lassen, sehr, sehr gerne arbeite. Wir haben einen ersten Teil des Weges gemeinsam erfolgreich absolviert. Aber dieser Weg führt noch weiter. Und wir sind uns bewusst, dass uns noch einige Herausforderungen bevorstehen. Dafür werde ich mich weiterhin
hundertprozentig einsetzen“, so Reis.        

:hakl 

Autor(in):