Tragt die Maske weiterhin

Ab Mittwoch, dem 01. Juni, heißt es Maskentragen nur noch auf Freiwilligen-Basis. Die Uni empfiehlt dennoch den Studierenden und Mitarbeitenden, dass sie in den Gebäuden weiterhin eine Maske tragen sollen. Auch wir von der Bochumer Studierendenzeitung wollen noch eimmal ausdrücklich empfehlen, dass das Maskentragen aus Solidarität wichtig ist! Denn es gibt eine Vielzahl von Studierenden wie auch Mitarbeitenden, die aus verschiedenen Gründen zu Risikogruppen gehören. Die Rücksichtnahme aus Solidarität kann die vulnerablen Personen vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus schützen. Auch wenn das Virus aktuell als nicht vorhanden erscheint, haben Städte wie Bochum eine 7-Tage-Inzidenz von 152,3. Das Tragen einer Maske hilft laut Infektionsschutz die Verbreitung des SARS-CoV-2 einzudämmen. Insbesondere bei Veranstaltungen, wo das Lüften und/oder der Abstand nicht gewährleistet sein kann. Auch das Rektorat meldet sich mit folgenden Worten an die Studierendenschaft:

„Tragen Sie bitte weiterhin freiwillig einen Mund-Nasen-Schutz, um sich und andere zu schützen! Denken Sie dabei an sich, an Ihre Mitstudierenden und an Ihre Lehrenden. Wir alle freuen uns über mehr persönliche Kontakte auf dem Campus seit Beginn dieses Sommersemesters. Überall dort, wo wir Mindestabstände nicht einhalten können, helfen uns die Masken, das Risiko einer Ansteckung auf ein Minimum zu reduzieren. Lassen Sie uns alle das weitere Semester auf diese Art und Weise gestalten, um viele persönliche Kontakte bei gleichzeitig größtmöglicher Sicherheit – insbesondere für vulnerable Gruppen – zu ermöglichen. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Solidarität.“
           

  :bena