themen , die es gerade noch reingeschafft haben.

Ehemaliger Premier erschossen

Der ehemalige Premierminister von Japan, Shinzō Abe, erlag am 8. Juni den Verletzungen, die ihm durch ein Attentat zugefügt wurden. Zwei Tage zuvor hatte ihn ein Attentäter angeschossen. Abe war von 2012 bis 2020 Premierminister des Landes, Mitglied der Liberaldemokratischen Partei und auch zum Zeitpunkt des Attentates noch aktiv in der Politik.  

 

Botschafter abberufen 

Der ukrainische Botschafter Andrij Melnyk wurde entlassen. In einem Interview hatte er zuletzt den Massenmord an Jüd:innen und Pol:innen durch den Ukrainer Stepan Bandera geleugnet. Dieser wird in der Ukraine heutzutage als ein Nationalheld gefeiert. Auch wenn die Aussagen auf harte Kritik stießen, wurde die Abberufung nicht als Strafaktion dargestellt. 

 

Rassistischer Angriff 

Am 8. Juli wurde ein SPD-Politiker aus Bayreuth aus wahrscheinlich rassistischen Motiven angegriffen. Der Angreifer verletzte Halil Tasdelen und soll ihn dabei diskriminierend beschimpft haben. Am Samstag wurde ein Tatverdächtiger festgenommen. 

 

Sturm auf Palast 

Bei Protesten gegen die Wirtschaftskrise in Sri Lanka, haben hunderte Menschen den Präsidentenpalast gestürmt. Die Bevölkerung gibt der Regierung die Schuld an der Knappheit von Kraftstoff, Lebensmitteln und Medikamenten. Präsident Rajapaska hat mittlerweile seinen
Rücktritt angekündigt.    

  :kjan