Neuer Optionalbereich: Ihr habt entschieden!

Mehr Freiheit bei der individuellen Profilbildung – das wünschen sich laut einer Umfrage der RUB viele Studierende vom Optionalbereich. So wünschen sich etwa 82 Prozent der 1.400 UmfrageteilnehmerInnen die Möglichkeit, Kurse frei nach Interesse wählen zu können, ohne wie bisher drei der sechs vom Optionalbereich angebotenen Fachgebiete abdecken zu müssen.

Diese und weitere Erkenntnisse aus der Umfrage, die von einer für den Optionalbereich verantwortlichen Lenkungsgruppe  Anfang des vergangenen Jahres durchgeführt worden war, sind nun in die Gestaltung eines neuen Modells eingeflossen. Neben verschiedenen ProfessorInnen gehören der Gruppe unter der Leitung von Prorektorin Prof. Dr. Uta Wilkens mit Moritz Fastabend und Simon Gutleben auch zwei studentische Vertreter an.
Interessierte sind zur Vorstellung des neuen Modells am 13. Mai um 14 Uhr im HZO 10 eingeladen. Neben der Prorektorin für Lehre wird sich auch Prof. Dr. Klemens Störtkuhl, der Studiendekan des Optionalbereichs, Euren Fragen stellen. Wir werden in der :bsz-Ausgabe 1043 berichten.

:Birthe Kolb

Autor(in):