Neue Option im Sturm

Direkt zu Saisonbeginn fiel mit Simon Zoller einer der Top-Torjäger und wichtigsten Leistungsträger für den Bochumer Aufstieg mit einem Kreuzbandriss aus. Der 30-jährige hatte in den ersten vier Spielen im Oberhaus direkt wieder mit zwei Toren und zwei Vorlagen auf sich aufmerksam machen können, bevor er sich die Verletzung zuzog, wegen der er bis heute keine weitere Partie absolvieren konnte. Stattdessen mussten die Neuzugänge Sebastian Polter und Takuma Asano einspringen, wobei bisher nur ersterer sechs Treffer in dieser Saison für sich verbuchen konnte. Ohne Zoller wurde das Toreschießen zunächst wieder zu einer Aufgabe, die über das gesamte Team verteilt wurde, doch nun hat sich der VfL in der Winterpause um stärkere Torgefahr bemüht und ist fündig geworden. Jürgen Locadia heißt der Neue in Bochum und kommt ablösefrei aus der Premier League von Brighton & Hove Albion. Dort kam er in den vergangenen Saisons wenig zum Einsatz und wurde zwischenzeitlich nach Cincinnati und sogar nach Hoffenheim ausgeliehen, wo er 2019 schon etwas Bundesliga-Erfahrung sammeln konnte. Sein Talent bewies der niederländische Nationalspieler schon früh bei seinem Jugendclub PSV Eindhoven, bei dem in insgesamt 172 Spielen 62 Tore und 39 Vorlagen auf sein Konto gingen. Wenn Locadia die fehlende Spielpraxis durch seine internationale Erfahrung ausgleichen kann, könnte er schon bald ein wichtiger Name im Bochumer Angriff werden. 

    :hakl    

 
Autor(in):