Neubau am Deutschen Bergbau-Museum

Glück Auf. Das Planungsunternehmen Carpus+Partner AG gewann den Wettbewerb zu einem Entwurf für das neue Projekt am Deutschen Bergbau-Museum. Auf circa 8.000 Quadratmetern sollen in einem vierstöckigen Gebäude Depoträume für das Dokumentationszentrum und Büroflächen für die Abteilung Sammlung und Forschung entstehen. Das Dokumentationszentrum beherbergt Objektsammlungen des Museums und Bestände der Bibliothek. Seit dem Umbau 2016 lagern diese zwischenzeitlich an einem anderen Standort. Diese sollen dann mit der Fertigstellung des Projekts an dem neuen Standort untergebracht werden. Ausgaben in Höhe von rund 40 Millionen Euro und eine Fertigstellung bis 2026 sind für diese Erweiterung vorgesehen. Gefördert wird das Projekt von dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW. Der Neubau gilt als Abschluss eines längeren Umbauprozesses, im Zuge dessen schon von 2016 bis 2019 Sanierungen am Museum vorgenommen wurden.                                                 

    :afa 

 
Autor(in):