Nach:Gelesen

Rammstein polarisiert. Haben sie schon immer, werden sie auch – hoffentlich! – für immer tun. Dass Till Lindemann fremdmusiziert, ist auch nichts neues mehr, genau wie, dass die Band Tabus bricht, sich manchmal über eines hinauswagt und die Grenzen neu setzt und verschiebt, ist charakteristisch und macht die Band für mich so großartig. Dass das mit Sicherheit nicht jedermanns Sache ist, und einige das zu krass oder unter der Gürtellinie finden, ist auch klar. Wie könnte es auch anders sein, wenn der Frontmann einen Lyrikband 100 Gedichte rausbringt, dass dort ebenfalls mit Tabus gearbeitet wird? Für Manche gehen die Texte zu weit, meine Grenzen übertritt er nicht. Aber ehrlich - literarische Spitzenleistung ist es nicht, langweilig aber auch nicht. Und wer lachen möchte, ist in der Kommentarspalte bei Facebook besser aufgehoben, aber trotzdem hat es mich ans Nachdenken gebracht.
Lindemann bleibt sich eben treu. Ich finds nice.                     

:ken