Giftgas in Studiheim

Evakuierung. Am vergangenen Wochenende musste das Bochumer Studierendenwohnheim an der Laerholzstraße aufgrund einer Giftgaswarnung evakuiert werden. Über 100 Studierende wurden aus dem Wohnheim geleitet, um dem hochgiftigen und explosiven Schwefelwasserstoffgas nicht ausgesetzt zu werden. Ein Studierender hatte sich selbst mit dem Gas vergiftet. Er hatte außerdem am  Tag mehrere Zettel geschrieben und vor dem giftigen Gas gewarnt. Die Bewohner*innen des Wohnheims wurden für eine Nacht in einem Altenheim untergebracht. Nachdem die Polizei und Feuerwehr Bochum mithilfe der Dortmunder Feuerwehr das Wohnheimzimmer gereinigt und das Gas entfernt hatten, konnten die Studierenden am kommenden Tag wieder in Ihre Zimmer.

:ken

Info:Box

Solltest Du Probleme mit Deinem Studium haben, Dich in einer psychisch belastenden Situation befinden, Depressionen oder Suizidgedanken haben, wende Dich bitte an eine der Beratungsstellen der RUB oder die Telefonseelsorge.
Psychologische Beratung der RUB: rub.de/zsb
Psychologische Sprechstunde RUB: studium.ruhr-uni-bochum.de/de/offenes-ohr
Lebensberatung AStA RUB: asta-bochum.de/beratung/lebensberatung/
Telefonseelsorge 0800/ 111 0 111 oder 0800 111 0 222 (kostenfrei)