Fake News = Old News

Call for Papers. Nachdem die erste Studentische Konferenz der „Medieval and Rennaisance Studies“ zum Thema „Fake News im Mittelalter und der Frühen Neuzeit“ am 26. und 27. März aufgrund der Pandemie abgesagt beziehungsweise verschoben werden musste, gibt es nun einen Call for Papers für den neu konzipierten Ausweichtermin. Am 15. und 16. Oktober wird die Konferenz als Hybridveranstaltung sowohl im Raum UFO 0/10 stattfinden als auch digital zur Verfügung stehen, sowohl für Teilnehmer:innen als auch Gastgeber:innen und Referent:innen. Wer seine Arbeiten oder Projekte zum Thema gern im Zuge der Konferenz vorstellen möchte, hat nun also bis zum 2. August die Möglichkeit dazu, sie einzureichen. Dabei sind nicht nur Studierende der Medieval and Rennaissance Studies gefragt; Wer ein affines Fach studiert, und bereits etwas weiter fortgeschritten im Verlauf seines oder ihres Studiums ist, ist ebenfalls eingeladen, einen Beitrag einzusenden. Die Beitrage können sowohl in englischer als auch deutscher Sprache verfasst sein, und ebenfalls sowohl als Präsenz- oder Digitalbeitrag vorgestellt werden. Die Beiträge werden nach der Tagung in Form von Skripten und Präsentationen auf der Homepage der MaRS veröffentlicht, und eine gedruckte Publikation wird ebenfalls in Betracht gezogen. Wenn das euer Interesse weckt, schaut doch einfach mal auf der Homepage stuko.mars.fake-news.blogs.ruhr-uni-bochum.de  oder auf der Instagram-Seite der MaRS vorbei.

:kjan