,,Für die Ewigkeit‘‘

Ausstellung. Ab dem 16. Januar gibt es im Malakowturm Julius Philipp einiges zu bestaunen: Vier Wochen lang findet hier eine Sonderausstellung statt, in der sich alles um Präparationstechnik dreht. Gemeinsam haben die Medizinhistorische Sammlung der RUB und das Walter-Gropius-Berufskolleg Bochum diese Ausstellung konzipiert. Sie soll sowohl Präparate der drei Fachgebiete Biologie, Medizin und Geowissenschaften vorstellen als auch einen Einblick in die tatsächliche Berufswelt von Präparator*innen geben. Die Präparate, die präsentiert werden, wurden von Schüler*innen mittels unterschiedlicher Techniken hergestellt − je nach Fachbereich variiert hierbei die Technik. Bereits am 16. Januar eröffnete die Sonderausstellung mit einer Vernissage sowie den zwei Vorträgen ,,Beruf des Präparators‘‘ und ,,Modelle und Präparate‘‘. Zusätzlich zu der Sonderausstellung gibt es im Malakowturm auch die Dauerausstellung ,,Abstieg ins Verborgene‘‘. Hier werden Objekte gezeigt, die die Entwicklung der Bilder des menschlichen Körpers zu verschiedenen Zeiten und die Rolle der Medizintechnik dabei darstellen.

:leda

Ab dem 22. Januar kann die Ausstellung zu folgenden Öffnungszeiten besucht werden: mittwochs von 9 bis 12 Uhr, donnerstags bis einschließlich zum 13. Februar von 15 bis 17 Uhr sowie sonntags, den 2. und 16. Februar von 14 bis 17 Uhr. Der ermäßigte Einlass kostet einen Euro und der reguläre Einlass zwei Euro.
Mehr Infos: wg-bo.de