Bobiennale verschoben

Festival. Eigentlich war die bobiennale für Ende Mai geplant. Das Team hat sich nun darauf verständigt, die bobiennale auf Ende August zu verschieben. Dennoch: einige der Aktionen werden wie geplant stattfinden können. Unter dem Motto „Auf die Plätze, fertig, los!“ steht das dritte Festival der freien Kulturszene Bochum. Doch damit Bochum im Zeitraum vom 27. Mai bis zum 6. Juni nicht traurig und Trist ist, gibt es eine Light-Variante des Festivals: Die „bobiennale to go“ plant kleine Aktionen, die Passant:innen im Vorbeigehen eine Kostprobe für August geben. Der neue Termin für die bobiennale sind die zehn Tage im Zeitraum 26. August bis 5. September. Für die Organisator:innen keine einfache Entscheidung, doch die aktuellen Coronazahlen und die Beschränkungen der Coronaschutzverordnung für Kulturveranstaltungen haben für eine Verschiebung gesprochen, obwohl viele Aktionen für außerhalb geplant waren und ein Hygienekonzept geplant war. Ende August können sich die Bochumer:innen dann auf ein vielfältiges Programm freuen: die Organisator:innen haben unter anderem verschiedene Aktionen geplant wie beispielsweise Konzerte, Installationen, Performances oder Workshops. Auf der für den Zeitraum im Mai angekündigten Pressekonferenz soll es auch eine Vorstellung des bobiennale Festivalzentrums geben, um einen Eindruck von den diesjährigen Events zu gewinnen.            

:ken