Ade, Microsoft 365

Digitalisierung. Wer sich in der Vergangenheit mit einer RUB-E-Mail-Adresse bei Microsoft registriert hat, dürfte die entsprechende Mail bereits bekommen haben: Darin informiert der IT-Service der Ruhr-Uni die betroffenen Studierenden, dass sie ihren Zugang zu dem Office-Paket Microsoft Office 365 verlieren werden. Dabei handelt es sich um eine Kombination aus einem Online-Dienst, einer Office-Webanwendung und einem Office-Software-Abonnement. Enthalten sind die Programme Word, Outlook, OneNote, PowerPoint, Excel und OneDrive. Außerdem wirbt Microsoft mit Speicherkapazitäten für bis zu 500.000 Fotos und Dateien, mit einem Terabyte im Cloudspeicher sowie mit werbefreien E-Mail- und Kalenderfunktionen. Wer sich mit seiner RUB-Mailadresse anmeldete, erhielt den Zugang bis zuletzt kostenlos und sparte damit rund 70 Euro im Jahr. Das ändert sich jetzt. Denn wie die RUB mitteilt, handelte es sich nicht um ein Angebot der Ruhr-Uni, sondern um ein Testangebot von Microsoft. Da der Konzern nun aber seine Lizenzbestimmungen für deutsche Hochschulen geändert habe, sei die RUB gezwungen, das bisherige Angebot, das über ihre Mailadressen laufe, zu unterbinden. Ab 1. September sei der Online-Zugang damit gesperrt, die Apps auf den Computern und Handys selbst können noch eine Zeit länger funktionieren, werden dann aber „nach einer gewissen Zeit nicht mehr funktionieren“, kündigt der IT-Service an.

:lewy