Nach:Gesehen

Für mich war das Versprechen von Netflix, dass es mehrere exklusive Dave Chappelle-Specials geben soll, damals der Abonnement-Grund. Diesmal gibt es kein Netflix-exklusives Stand-up-Special, sondern den Mark Twain Prize for American Humor, verliehen im Kennedy Center. Als 22. Preisträger*in erhielt Chappelle eine der höchsten Ehren für lustige Leute. Zu diesem Anlass sollte es „a weekend of celebration for Dave“ geben sowie einen Abend mit vielen hochkarätigen Gästen aus Musik, Comedy, dem*der eine*n oder andere*n Politiker*in und natürlich Daves Familie. In dem 85-minütigen Special erhält man Einblicke in frühe Anfänge, wie Daves Auftritt mit 19 Jahren bei Star Search im Jahr 1993, seine erste Rolle in einem Kinofilm, legendäre Stand-up-Sets, Half Baked, natürlich auch zur Chappelle‘s Show und seinem Comeback. Präsentiert im Mix aus Stand-up-Club-Besuchen, der Verleihung des Preises, Worten der Wertschätzung und unvergessenen Momenten. In erster Linie natürlich für große Chappelle Fans. #PraiseDave. Fun:Fact! Erster Preisträger war im übrigen Richard Pryor im Jahr 1998. Er gilt als das vermutlich größte Vorbild von Dave Chappele.                    

:fufu