Auf den Punkt: Verhüllung
Verhüllung: Bedeutet wörtlich, etwas mit einer Hülle zu versehen. Aber nicht etwa wie den Atomreaktor von Tschernobyl, sondern so wie kurz nach dem Super-GAU: Die Verschleierung ist der Verhüllung sehr ähnlich. So dient der Schleier doch dazu, das Gesicht der Braut, der Witwe oder der Muslima vor fremden Blicken zu verbergen. Die Verhüllung ist da ganz ähnlich gestrickt – aus Baumwolle, Seide oder einem Netz aus Lügen. Lüftet man den Schleier, ist man in Machokreisen ein Frauenheld, in JournalistInnenkreisen einE StreiterIn für Wahrheit und Demokratie und in Regierungskreisen … einE VerbrecherIn, so wie Edward Snowden. Der enthüllte nämlich schon 2013, dass wir jeden Tag unfreiwillig für die Regierung unser Privatleben enthüllen. Scheint aber niemanden zu interessieren, denn freiwillig machen wir das ohnehin jeden Tag im Internet – dem Ort, wo nicht nur die Hüllen, sondern auch alle Tabus fallen. Aus diesem Grund verhüllt der amerikanische „Playboy“ ab 2016 auch seine Models. Ein Playboy ist eben jemand, der anders sein will als die anderen.
Autor(in):