Kolumne

Der Wecker klingelt um drei Uhr morgens: Zeit für Bogenschießen! Diese zwei Wochen, in denen die Spiele von Statten gehen, sind so kurz, dass sich ein normaler Schlafrhythmus verbietet, denn ein Großteil der hochinteressanten Randsportarten spielte sich mitten in der Nacht ab. Schnell fällt auf: Die TV-Berichterstattung ist nicht auf die Menschen ausgelegt, die jede Sekunde des so seltenen Events aufsaugen wollen. Zu oft werden Wiederholungen oder Zusammenfassungen gezeigt für ein Publikum, das eher zwischendurch mal reinschaltet. Aber dafür kann man ja immer noch auf die unzähligen Streams zugreifen und sich den Olympia-Tag selbst kuratieren. Schon klar, nicht jede:r hat die Möglichkeit, das restliche Weltgeschehen für diesen Zeitraum auszublenden, um sich Tag für Tag mit Schlafmangel vor den Fernseher zu peitschen. Olympische Spiele sind eben ein Ausnahmezustand, der besondere Maßnahmen erfordert.   

:hakl

Kaufe ich Sachen, nutze in meiner Wohnung Strom und Wasser, schließe Abos von Zeitungen ab oder leihe mir Filme aus den 60ern aus? Klar! Mache ich mir viele Gedanken darüber? Nein. Kommt es also vor, dass ich die vielleicht nicht direkt bezahle? Könnte angehen. Aber muss ich dann jedes Mal eine Mahnung kriegen, die ich innerhalb von drei Tagen bezahlen muss und wenn nicht, werden rechtliche Schritte eingeleitet, ein:e Anwält:in engagiert, die Kavallerie gerufen und auf meinem Kopf erscheint ein komischer roter Punkt, der nichts Gutes verheißt, bis ich bezahlt habe? Wenn der Spieß jedoch umgedreht wird, warte ich monatelang auf mein Geld und ziehe den Kürzeren. Deswegen werde ich jetzt eine Ein-Mensch-GmbH mit super vielen Anwält:innen, sodass ich bei Kleinigkeiten ein paar Millionenklagen raushaue gegen große Institutionen und Unternehmen, bis die keine Lust mehr haben und
mich in Ruhe lassen.  

  :luq

Sommer. Sonne. Warm!  Nun ja, aktuell nicht wirklich, aber lasst uns schwimmen! Am besten im Bikini! Zum Glück gibt es so viel Body positivity Movements die einen voll encouragen! Thank God: Zellulite ist erlaubt! Schwangerschaftsstreifen sind cool. Aber nun ja nur bis zu einer gewissen Kleidergröße. Denn die meisten Kleiderfirmen empfinden es anscheinend als komisch, wenn dann doch eine Fat Person ‘nen Bikini trägt. Anders kann ich mir es nicht erklären, warum viele „Be-Yourself in your own Body!“- Companies nur bis Größe 42/44 führen. Dachte, wir sind nun auch Bodywoke? Aber anscheinend ist der Fatphobia-Gedanke noch zu groß und Mensch möchte nicht mit ´nem Fatbodymovement in Verbindung gebracht werden. Naja, wenigstens ist unser Klimasommer etwas überflutet und alle Bikinis bleiben erstmal im Schrank! #beyoubutnotFAT Und wenn’s doch zum Schwimmen geht: Just do it!                

    :bena

Kann es sein, dass die Maya bei ihrer Vorhersage, die Welt würde 2012 untergehen, die beiden letzten Zahlen vertauscht haben? Das würde zumindest erklären, warum der Ozean brennt. Oder warum es in Tschechien einen Tornado gab. Oder warum es fast 50 Grad Celsius in Kanada waren. Oder warum Teile Baden-Württembergs überflutet wurden. Achso, und ich muss ja wohl niemanden daran erinnern, dass wir in einer Pandemie leben. Ist das der Weltuntergang, vor dem uns die Maya warnen wollten? Verschwörungstheorien hin oder her, wenn der Klimawandel so voranschreitet, müssen wir uns bald wirklich dem Weltuntergang stellen. „Dabei lebe ich doch waste-free!“. Das ist sehr schön und natürlich gut für die Umwelt, aber solange große Unternehmen Mutter Natur als ihre Müllhalde ansehen, bringt das leider wenig. Es ist ja nicht dein Plastikstrohalm, der dafür verantwortlich ist, dass der Ozean im Golf von Mexico brennt.       

  :gust

Wisst Ihr schon? Unser Vize und Kanzlerkandidat Olaf Scholz ist Experte für Native Americans! Den Beleg dazu lieferte er, als ihn ein Bild-Angestellter in einem Videointerview-Stunt mit Federschmuck bekleidet fragte, ob dies nun rassistisch sei. Scholz‘ Antwort? „Ich glaub nicht. Ich weiß nicht, was Sie sich dabei denken, aber es wirkt nicht so und ich kann Ihnen sagen, ich habe praktisch alle Bücher von Karl May gelesen mit großem, großem Interesse.“ Puh, da sind wir nun alle erleichtert, denn Winnetou ist sogar besser als Fachliteratur. Papperlapapp rassistische Stereotype und Mythos des edlen Wilden. Wenn unser Vize dann als nächstes gefragt wird, ob man nun Nazi sei, wenn man den Hitler-Gruß zeigt, hat er auch schon die Antwort parat: „Ich weiß nicht, was Sie sich dabei denken, aber es wirkt nicht so und ich kann Ihnen sagen ich habe praktisch ganz Mein Kampf gelesen mit großem, großem Interesse.“        

:stem

Der Juni war mal wieder ein Monat voll mit heuchlerischen Bekenntnissen zu „Diversität“ und „Menschenrechten“ seitens verschiedener Unternehmen. Kaum jemand treibt dies jedoch so auf die Spitze wie FIFA und UEFA. Pünktlich zum Pride Month wird klargemacht, dass die laufende EM ein Turnier für „alle“ ist #EqualGame. Wenn Manuel Neuer bei einem Spiel eine Regenbogenarmbinde trägt, muss man jedoch erst mal ermitteln, ob es zu weit geht. Die Entscheidung, es durchgehen zu lassen, war die richtige, aber selbst das ist nur die Oberfläche des Problems. Denn die gleichen, die nun wieder große Töne spucken, buckeln dann wieder vor Aserbaidschan oder Katar, wenn es so weit ist. Denn das Geld wiegt immer noch schwerer als irgendwelche vermeintlichen Überzeugungen. Unproblematisch und unpolitisch ist währenddessen jedoch unter anderem auch EM-Sponsor Gazprom. Das ist ja klar. 

:kjan

Beim besten Willen: Ich habe es wirklich versucht, ich habe mir das Hirn zermartert, in der Sonne am See gelegen und probiert, diesem wunderbaren Wetter, den sinkenden Infektionszahlen, den öffnenden Gastronomien und Shopping-Centern und dem Impffortschritt irgendetwas Schlechtes abzugewinnen. Ernsthaft. Ich habe Sonnenbrand im Gesicht, mir ist eine Spinne übers Handtuch gehuscht, in Bochum ist die Inzidenz doch gestern wieder minimal angestiegen, das Ansteckungsrisiko wird von den Menschengruppen in Bermuda3eck und RuhrPark nicht gerade herabgesenkt und die Aufhebung der Impf-Priorisierung gleicht dann doch irgendwie einem Chaos. Aber davon ab? Ich habe es nicht geschafft, mich über irgendeine nichtige Kleinigkeit aufzuregen. Nicht mal über‘s Aufregen. Ist eh schlecht für‘s Nervensystem und den Blutdruck. Es ist doch auch mal schön, wenn alles gut ist, wie’s ist. Genießt auch mal!           

:becc

Leihmutterschaft dürfte vor allem gleichgeschlechtliche Paare betreffen. Es gibt darüber hinaus aber auch sehr viele Heteropärchen, die trotz Kinderwunsches kinderlos bleiben, zum Beispiel auf Grund von Zeugungsunfähigkeit. Insgesamt wandeln also eine Vielzahl an Menschen herum, für welche das Thema interessant sein dürfte. Warum ist es in Deutschland ein verdammt langwieriger Prozess, ein Kind zu adoptieren und Leihmutterschaft immer noch verboten? Klar, es gibt Faktoren, die gegen Leihmutterschaften sprechen. Ist so ‘ne Geschichte, an der sich gewiss die Geister extrem scheiden können, aber mal ganz grundlegend: Wieso wird es jenen Paaren so schwer gemacht, biologische Kinder miteinander zu bekommen? Da müssen Reisen ins Ausland unternommen, viele Scheinchen hingeblättert werden, nur um sich den Lebenswunsch zu erfüllen. Wäre cool, wenn’s auch mal in Deutschland legalisiert werden würde, wird Zeit.                             :becc

Kinderlos leben? Kann in Deutschland teurer werden! Denn es ist klar, dass die Gruppe der Kinderlosen einfach egoistisch ist. Von 0,1 auf 3,4 Prozent sollen dank der neugeplanten Pflegereform mehr in die Pflegeversicherung gezahlt  werden! Und das schon ab 2022!

Was braucht der deutsche Wohnungsmarkt? Das ist klar: größere Immobilienkonzerne. Das denken sich Vonovia und Deutsche Wohnen, die nun eine Fusion anstreben, die sie zu Europas größtem Unternehmen in ihrer Branche machen würde. Ein weiter Schritt Richtung Monopolstellung. Beide Unternehmen sind sehr versiert darin, das absolute Minimum an Wartung und Reparaturen für das absolute Maximum an Miete zu bieten, oder auch mal überhöhte Nebenkostenabrechnungen rauszuschicken. Wie viel Sumpf und Raubtierkapitalismus auf Mieter:innen zukommen würde, ist schnell ersichtlich. Größter Einzelaktionär bei Vonovia? Blackrock, die auch bei Skandal-Unternehmen Wirecard oder Nestlé finanziell beteiligt sind oder waren und eng mit politischen Akteur:innen verstrickt sind. Das Kartellamt hatte Fusionsplänen im Jahr 2015 das OK gegeben, zu den aktuellen Plänen steht eine Entscheidung noch aus. 

    :kjan

Seiten