:bszank – Die Glosse

Die meisten sind sich wahrscheinlich einig, dass ein Feiertag was Gutes ist, besonders wenn er einer äußerst wichtigen und düsteren Phase der Weltgeschichte oder eher gesagt ihrem Ende gedenkt. Gauland sieht das anders! Gaui möchte nicht frei haben, Gaui möchte auch nicht an bestimmte Dinge erinnert werden. Gaui weiß aber, wie er sich verteidigt: „(…) die in Berlin vergewaltigten Frauen werden das ganz anders sehen als der KZ-Insasse.“ Aha. Deswegen meint er, soll der 8. Mai nicht als Feiertag anerkannt werden, weil es kein „Glückstag für Deutschland“ sei. Der Rest der Welt ist aber mehr als glücklich, dass es vor 75 Jahren am 8. Mai zur bedingungslosen Kapitulation der deutschen Wehrmacht kam. Ein schrecklicher Krieg mit unsagbar vielen Toten ging endlich zu Ende. Leid gehörte unter dem NS-Regime zum Alltag. Krieg bringt Leid und Verderben für alle. Wenn das vorbei geht, sollte man immer feiern!  

:fufu