:bszank – Die Glosse

Der Sultan rückt mal wieder auf die Titelseiten der Zeitungen seines Reichs. Natürlich wird nur positiv über den großen Herrscher berichtet, wie könnte es denn auch anders sein? Ein Schelm, wer böses dabei denkt. Und einE TerroristIn, die/der es wagt, Kritik zu üben. Und so lernen die JournalistInnen der Cumhuriyet die harte, aber gutmütige Hand des Alleinherrschers kennen. Wer nicht hören will, muss fühlen und wer berichten will, muss sich fügen. 

Ihr Schmutzfinken mit der spitzen Feder wollt Recep Tayyip Erdoğan kritisieren? Weshalb? Weil er Euch vom Joch der Demokratie befreite? Weil er euch die Bürde der freien Meinungsäußerung abnimmt?

Reden wir mal Klartext: Erdoğan macht sich die Welt, wie sie ihm gefällt. Muss darüber berichtet werden? Unbedingt! Ist es ratsam, in einer Diktatur über eben jene Missstände zu berichten? Sicher nicht, jedoch ist es unbedingt notwendig. Die freie Berichterstattung ist ein hohes Gut, ihre VertreterInnen sind HeldInnen. Und noch immer gilt: Die Feder ist mächtiger als der Krummsäbel.

:juma