:bszank – Die Glosse

Große Aufregung bei der Berliner Polizei! BeamtInnen sollen in Hamburg hart gefeiert haben. Alles dabei: Wildpinkeln, Sex am Zaun und sogar tanzende PolizistInnen! Der Skandal könnte größer nicht sein. Ganz Deutschland regt sich auf über die „Party-Polizei“, die „bumsenden Bullen“. Allseits heißt es, die Berliner Bereitschaftspolizei habe ein Problem, irgendwas laufe schief. Drauf geschissen! Solange sich PolizistInnen im Party-Exzess befinden, können sie keine  Abschiebungen unterstützen, keine besetzten Häuser räumen und keine Fehler begehen.

 Doch statt sich darüber aufzuregen, dass die Hundertschaften der Bundeshauptstadt nicht erst seit letzter Woche berühmt für ihre Feierlaune, sondern seit vielen Jahren berüchtigt für ihr stets zu hartes Vorgehen ist, werden die Wogen der jüngsten Ereignisse geglättet. In Social-Media-Kreisen lässt die Polizei unlängst verlauten: „Unter der Uniform steckt ein Mensch und Menschen begehen Fehler“. Das stimmt, aber eine wilde Fete gehört nicht zu den Fehlern unserer Polizei. Also: Scheiß drauf, G20 ist nur einmal im Jahr!                                  

:juma