Kolumne

oh hey ich bins kannst du mir kurz Dein ohr leihen? oder Deine augen? jaa Duu hmmm ach weißt Du ich will Dir einfach was erzählen hmm *streichel streichel* hmm sei ganz entspannt das ist für Dich *piep piep* aber was mache ich hier eigentlich?

Alle flippen aus. Mundschutz, Desinfektionsmittel, sobald jemand hustet steigt Panik im Blick auf. Besonders, wenn dieser Mensch „irgendwie asiatisch“ aussieht oder „irgendwie heinsbergisch“. Wie man heinsbergisch aussieht? Keinen Schimmer. Aber erst einmal kritisch beäugen. Die Welt dreht durch.

Wie schön unsere Welt ist! Ein Beispiel: Die Tage werden wieder länger. Sieben Minuten mehr Sonne. Schluss mit der miesepetrigen Winterlaune. Blöd für die Menschen, bei denen miese Laune vorprogrammiert ist, weil sie einfach kein Geld haben, um sich mal was zu gönnen. Auf die Hartzer wird immer geschimpft.

Sexy, exotisch und feurig heiß. Ich rede nicht von der neusten Chipssorte, sondern davon, wie Schwarze Frauen in den Medien dargestellt werden. „Denn erst, wenn du alles zeigst, hören wir Dir zu ­und Du wirst Erfolg haben.“ So kommt es nicht selten vor, dass die Karrieren großer Stars oftmals im Bikini starteten.

Angstschweiß, Augenringe und Aggressionslevel kurz vor Schrei – die Prüfungsphase steht an. Die Zeit, wenn morgens in der U-Bahn leere Körper beginnen zu stehen. Der Ton wird immer rauer und die Bibliothek zu DEM natürlichen Habitat der Studierenden. Der hart umschlungene Kampf um Literatur startet und die Nächte werden immer kürzer. Dozent*innen schauen sich das Ganze an und werfen mal wieder neue Themen als klausurrelevant in den Käfig des Überfordertseins. In diesem Rahmen werden alle möglichen Koffeinspender getestet und ausprobiert. BTW dieser Zank wird Ihnen präsentiert von Filterkaffee: der Klassiker unter den Wachmachern. Also einfach bis März um fünf Jahre altern, immer was zum Putzen finden, alles mit Whiskey pimpen, kurz vor der 2007er Britney Spears-Phase stehen und darauf hoffen, dass  uns ein Porsche anfährt. So heißt es zu jeder Klausurphase und immer wieder singen wir dieselben Lieder.      

:bena

Eine Geburt ist schon ein Einschnitt im Leben. Gerade für Männer, die anstrengenden neun Monate mit der tyrannischen Frau lasse ich hier mal ganz außen vor. Das was danach kommt, das ist das schlimme: Wickeln, Baden, Füttern. Alles was Männer ebenso machen ­– nicht. Da ist der japanische Umweltminister ein Einhorn in der Gesellschafft. Für ganze zwei Wochen nimmt sich der Gute zur Geburt seines Kindes Elternzeit. Toll! Er möchte auch vermehrt von zu Hause arbeiten und seine Stundenzahl reduzieren. Ein Held! Das könnt Ihr auch werden. Mit einem Windelwechseln am Tag, können Männer in die Heldenliga der Gesellschaft aufsteigen. Was für Frauen als selbstverständlich gilt, wird verteufelt, wenn die Rabenmutti nach der Geburt arbeiten geht. Für Väter jedoch ist es ein ganz besonderes Ereignis und gehört auch im Jahre 2020 in die Weltnachrichten. Applaus für die Papis!
        

    :bena

Ist das noch Satire oder kann das weg? Wochenlang wird über das Skandalvideo vom WDR diskutiert. Der Kinderchor singt ein umgedichtetes Kinderlied and the Crowd goes wild! Die üblichen Verdächtigen rechts vom Ufer sind nicht zu halten. Besorgte Bürger*innen kämpfen für Vergeltung! Denn Omas sind keine „Umweltsäue“.

Die eigene Lebenszeit freiwillig dafür zu nutzen, die vorherrschenden Umstände zu verändern oder die Situation von Wenigen zu verbessern ohne nur einen Cent dafür zu bekommen ist keine Entscheidung, die zufällig getroffen wird. Unsere Demokratie lebt davon, dass sich Bürger*innen einbringen.

Durch einen Besuch bei einem homosexuellen Fanclub sprach sich Julian Nagelsmann (Trainer von RB Leipzig) für das Outing von Fußballspielern aus. Er habe persönlich kein Problem damit, wenn ein Spieler auf ihn zukommen würde und sich oute. Wie nett!

Die Bundeswehr: eine Truppe, die immer sympatico unterwegs ist. So sympathisch, dass sie uns ins Militärhistorische Museum der Bundeswehr nach Dresden mitnimmt. Klar! Auf Instagram, weil hip! Ist klar. Und weil die Uniformen so fancy sind, kann es ihnen auch niemand verübeln, wenn eine Wehrmachtsuniform in die Story gepostet wird.

Seiten