UND:SONST SO
Welttag der kulturellen Vielfalt für Dialog und Entwicklung

Kunst verbindet Menschen. Sei es, weil man ähnliche Vorstellungen davon hat, was denn nun „gute“ Musik ist oder weil man sich über die unterschiedlichen Ansichten zu „richtigem“ Theater austauschen kann.

Internationaler Tag der Kriegsdienstverweigerung

Während Blumen in Gewehrläufen bloß Symbole sind, feiern bekennende PazifistInnen an diesem Sonntag den Internationalen Tag der Kriegsdienstverweigerung mit Mahnwachen und Demonstrationen.

Gedenktag gegen Gewalt und Rassismus im Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

Gerade in diesem Jahr, diesem Monat ist es besonders wichtig, dass Österreich diesen Nationalfeiertag gebührend begeht. Beim ersten Wahldurchlauf im April konnte sich der rechte Norbert Hofer (FPÖ) als aussichtsreichster Kandidat (35 Prozent) für das Amt des Bundespräsidenten durchsetzen.

Welttanztag

Das Tanzverhalten der heutigen Generation Y auf Parties rangiert von „Ich nicke ganz lässig zum Takt und bewege maximal den linken Fuß dazu“ über „Achtung, hier kommt Christina Aguilera!“ bis „unkoordiniertes Hochwerfen der Extremitäten in einem Radius von zwei mal zwei Metern“.

19. April
Sei keinE unwissendeR Ersti – die wichtigsten Infos gibt Euch die :bsz
Alle Jahre wieder: Verschiedenste Studierende müssen sich mittlerweile sogar bei WG-Castings um einen begehrten Wohnplatz bemühen. Foto: tom
:bsz-Lebenshilfe
Der :bsz-Stundenplan für ein richtig studentisches Semester. Illustration: bent/mar

Ihr habt eine Vorliebe für episches Chillen? Ihr wollt lieber Striche auf Bierdeckel statt Credit Points sammeln? Ihr kennt den Vorlesungssaal nur als das „Gebäude neben der Mensa“? Für unseren alternativen :bsz-Stundenplan haben wir exklusiv nach Tipps bei einem erfolgreichen Langzeitstudenten nachgefragt.

Satire :bszLeaks
Exklusiv in der :bsz: die Setlist des Akkordeonmannes. Foto: joop
Gefühlt kennen sie alle Studierenden, die schon zwischen RUB und Unicenter beziehungsweise U35-Station über die Unibrücke geschlendert oder gespurtet sind: Die Melodeien, welche der betagte Brückenbarde seiner Quetschkommode bei jeder Witterung entlockt, sind so vertraut, dass wir sie fast nur noch als Hintergrundrauschen wahrnehmen – als Soundtrack dieser größten Lehranstalt zu Bochum.
 
Doch nun haben wir schwarz auf weiß, was dort in anscheinender Dauerschleife geklimpert wird. 
Denk doch mal eineR an die Erstis: Auf Wohnungssuche in Bochum
Ritual der Gegenwart: Bei WG-Castings kann die Warteschlange schon mal bis in den Hausflur reichen.Foto: tom

Neues Semester, neues Glück! Für viele schon eingeschriebene Studis ist das die Chance, neue Ziele und Vorsätze zu realisieren und von den eigenen prokrastinierenden Gewohnheiten abzulassen; fast wie zu Neujahr. Für andere hingegen beginnt eine neue Lebensetappe: Zu Tausenden strömen junge Menschen auch im Sommersemester zum Studieren nach Bochum.

Diës und das
Autismus gilt laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) als angeborene und nur bedingt therapierbare Entwicklungsstörung, die mit erheblichen Schwächen in puncto Wahrnehmungs- und Informationsverarbeitung einhergeht. Meist äußern sich diese in Form von Interaktions- und  Kommunikationsproblemen – vor allem zwischenmenschlich. Als solche gelten in erster Linie stereotype Verhaltensweisen, also Handlungen, die vermeintlich weder Ziel noch Funktion haben. Sie entsprechen keiner konkreten Umweltsituation und haben einen zwanghaften Charakter. All diese Symptome beeinträchtigen Berufschancen und Sozialkontakte immens.
 
Am Welt-Autismus-Tag soll eine weltweite Sensibilisierung für die tiefgreifende Entwicklungsstörung erreicht werden.

Seiten