In Kürze

Weil er und seine Initiative „Religionsfrei im Revier“ ein Zeichen gegen den Zwang zu „depressivem Verhalten“ an Karfreitag setzen wollten, suchte sich der Bochumer Religionskritiker Jörg Schnückel eine besonders „witzige“ Form des Protest aus: Die Gruppe führte den Monty-Python-Klassiker „Das Leben des Brian“ von 1979 bei einem Filmabend vor.

Bis auf die letzte Treppenstufe gefüllt ist der Hörsaal HGC 10 am 26. Juni, als der Vizekanzler, Bundeswirtschaftsminister und FDP-Vorsitzende Philipp Rösler flugbedingt 20 Minuten verspätet auf dem bröseligen Beton des RUB-Campus aufschlägt.

Die Stadt Bochum hat ihren jährlichen Büromarktbericht vorgelegt. Die AutorInnen des Berichts sehen eine „stabile Nachfrage“ beim Büroflächenumsatz. Mit 45 500 Quadratmetern im Jahr 2012 lag diese Kennzahl allerdings 2 Prozent niedriger als 2011. Der Bericht verweist darauf, dass der Rückgang in Bochum damit deutlich moderater ausfiel als in anderen Büromarktzentren der Region und die Leerstandsquote mit durchschnittlich 5,6 Prozent stabil war. Durch die rasant steigenden Neben- und Energiekosten gibt es insgesamt eine Tendenz hin zu modernen und energieeffizienten Immobilien als Mietobjekte.

Unter dem Motto „Bildungsgebühren abschaffen! Mitbestimmung stärken!” rief das Aktionsbündnis gegen Studiengebühren (ABS) für den 18. Juni zu einer bundesweiten Protestveranstaltung in Hannover auf.

Gute Lehre für gähnende Leere auf dem Konto: Eine fünfstellige Zahl von MitarbeiterInnen an den NRW-Unis bekommt derzeit kein Geld vom Landesamt für Besoldung und Versorgung (LBV). Das ist angesichts von 175.000 LBV-Beschäftigten, davon 85.000 im Hochschuldienst, ein ordentlicher Batzen nicht gezahltes Geld.

In diesem Jahr feiert das Ruhr-Uni-Sommerfest „RUBissimo“ bereits seinen 40. Geburtstag. Am Mittwoch, den 29. Mai, wird der Campus zu diesem Anlass wieder vielseitig bespielt. Insgesamt fünf Bühnen werden kulturelles Programm anbieten.

Am 30. April fand im Rahmen des “Stühle raus”, dem offiziellen Startschuss in die Freiluftsaison des Bermuda3ecks, auch der Anpfiff zum Bau des neuen Musikzentrums an der Viktoriastraße unter dem Motto „Spaten raus” statt.

Der Dachstuhl des Buscheyplatzes 3 in Bochum Querenburg, in dem der Ort für Austausch, Studium und Entwicklung (Oase) der Ruhr-Universität sowie die Musikschule „Traumkraft“ für Klangtherapie beheimatet waren, brannte letzten Samstag vollständig aus.  Unklar war bis Redaktionsschluss, was die Ursache des Feuers war.

Die Baukosten für das neue Musikzentrum werden sich voraussichtlich zwar wider Erwarten an die Obergrenze von 33,3 Mio. halten können – dennoch sind in bestimmten Bereichen erhebliche Mehrkosten zu befürchten, die in erster Linie darauf zurückzuführen sind, dass das Errichten des Musikzentrums auf einem Boden mit Hohlräumen ein besonders schwieriges Unterfangen für die ArchitektInnen darstellt.

Dieses Semester hat die amerikanische Soziologin Prof. Alison Pugh von der Universität Virginia die Marie-Jahoda Gastprofessur inne. Pugh forscht zu den Themen Marktkultur, Ungleichheiten und Beziehungsarbeit.

Seiten