In Kürze

Draisine: Die mit Muskelkraft betriebenen Schienen-Skateboards kennen wir aus „Lucky Luke“, meistens als Fluchtfahrzeug der Gebrüder Dalton. Und wollen wir nicht auch zu ÖPNV-Outlaws werden beim Preisdiktat, mit dem die VRR-SchienenbaronInnen uns SiedlerInnen im wilden tiefen Westen drangsalieren?

Kunst: Das schöpferische Wirken des Menschen kennt vielerlei Erscheinungsformen, ob nun in den darstellenden oder bildenden Künsten. Wenn sie nicht aus Unwissenheit oder politischem Kalkül geschieht, kann die Zerstörung von Kunstwerken selbst auch ein schöpferischer Akt sein.

Monarchie: Niederlande, spanische Niederlande (pardon: Belgien), jetzt Spanien: Die gekrönten Häupter Europas danken – gemessen an ihrer Zahl – in Scharen ab. RoyalistInnen bangen um die Zukunft des altvorderen und altbewährten Herrschaftsmodells: Was lese ich im Wartezimmer?

PCB: Polychlorierte Biphenyle sind an der RUB besser bekannt unter der Kurzbezeichnung PCB. Dieses Jahr feiert die giftige Chlorverbindung Geburtstag. Es ist mittlerweile schon ihr 150ster, denn 1864 wurde sie von einigen ChemikerInnen erfunden und dann in den 1920er Jahren das erste Mal benutzt. Die :bsz gratuliert … eher nicht!

Ali Baba: Der angeblich arabische Ali Baba sprach „Sesam öffne dich!“ zu dem verschlossenen Höhleneingang, um die vierzig Räuber zu überlisten und den Schatz aus der Höhle zu holen. Ali Baba ist im arabischen Original der Erzählungen aus 1001er Nacht nicht enthalten.

Beton: Der Baustoff aus Stein und Zement ist verglichen mit der RUB ein wahrer Methusalem. Gleich mehrfach wurde der Beton im 18. und 19. Jahrhundert erfunden. Doch schon die RömerInnen kannten einen Vorläufer des Wunderstoffs, wie auch die ÄgypterInnen, bekanntlich ErfinderInnen des Papyrus.

Anlässlich unserer Jubiläumsausgabe erreichten uns einige Glückwünsche. Die Redaktion bedankt sich für folgende Grüße:

Vergangenen Sonntag wurde in Bochum erstmals der Dr. -Otto-Ruer-Preis des Freundeskreises Bochumer Synagoge e. V. verliehen. Der Wettbewerb richtet sich an Schulprojekte in Bochum, Herne und Hattingen, die sich mit dem Judentum befassen; Arbeitsthema der Projekte war „Jüdisches Leben heute“. Der erste Preis ging an eine Realschule aus Hattingen.

300 Euro pro Monat bekommen und das über ein ganzes Jahr lang? Träume können wahr werden! Durch das Deutschlandstipendium habt Ihr die Möglichkeit, Euch fördern zu lassen und Euer Studium in den Mittelpunkt zu rücken, falls Ihr ansonsten arbeiten müsstet.

Wie der Antifa Klüngel Bochum auf seiner Homepage (antifabochum.noblogs.org) und in einer offenen E-Mail meldete, ist am vergangenen Mittwoch, dem 23. April, ein junger Antifaschist vom stellvertretenden Kreisverbandssprecher der rechtspopulistischen Partei Alternative für Deutschland (AfD) mit einer Pistole bedroht worden.

Seiten