Stefan Moll (stem)

In dem neuen Podcast Rabbit Hole von der New York Times zeichnet Tech-Journalist Kevin Roose die Online-Radikalisierung eines jungen Manns nach. Caleb war ursprünglich, wie er es beschreibt, nur oberflächlich politisch interessiert. Doch als er sein Umweltwissenschafts-Studium abbrach und von sozialen Kontakten isoliert war, fand er durch Youtube-
Videos Anschluss an die Alt-Right. Der Algorithmus schlug ihm zunehmend extremere Videos vor, die er aufsog, bis er an einer Ideologie angelangte, in der er den Amoklauf in der neuseeländischen Stadt Christchurch guthieß. Der Podcast zeichnet diese Radikalisierung sorgfältig anhand von Calebs Browser-Chronik und Gesprächen mit ihm nach. Aber auch, wie der Algorithmus zustande kam, wird anhand des französischen Google-Entwicklers gezeigt, der diesen entwarf.
 In der Audio-Serie geht es darum, was passiert, wenn sich unser Leben in das Internet verschiebt und wie uns das verändert. Calebs Geschichte wird über die ersten drei Folgen des Podcasts erzählt, ab der nächster Woche folgen weitere. 

:stem

Onlinesemester und Literatur
Geschlossene Türen bei der Unibib: Bisher ist noch kein erneuter Öffnungstermin bekannt gegeben.

Recherche.Das neue Semester ist gestartet und schon bald – oder immer noch – geht es in die Recherchephase für Hausarbeiten, Klausuren, Referate oder sonstiges. Doch wie soll das alles funktionieren, jetzt, da die Bibliotheken, einschließlich der Uni-Bib, geschlossen haben?

Lockerung. Weiterhin flacht sich die (erste) Kurve der aktiven Fälle der Corona-Pandemie ab und neben den Lockerungen, die in Nordrhein-Westfalen bereits in Geschäften und Schulen zu sehen sind, kommen nun auch vermehrt Hochschulen ins Gespräch. Hier scheint die Öffnung jedoch langsamer vonstatten zu gehen, als an anderer Stelle. Denn die Lehre des derzeitigen Semesters wird nach wie vor online stattfinden. Einzig Prüfungen und essentielle Praxisveranstaltungen, die beispielsweise in Laborräumen oder speziellen Arbeitsräumen stattfinden, können im Laufe der nächsten Monate wieder geöffnet werden. Hierbei müssen jedoch bestimmte Hygiene- und Schutzmaßnahmen nach dem Beschluss von Bund und Ländern eingeführt werden. Das Gleiche gilt für Bibliotheken und Archive. Auch hier bedarf es Hygienevorschriften, die ermöglichen, dass nicht zu viele Personen gleichzeitig in den Gebäuden sind und sich keine Warteschlangen bilden. Auch für Kanzlerin Dr. Christina Reinhardt sind diese Entscheidungen nicht leicht, wie sie in einem Video-Interview erklärt: „Wir sind die ganze Zeit in einem Spannungsfeld zwischen der Frage, wie viel Lockdown notwendig und wie viel Lockerung möglich ist? Es gibt dazu unterschiedliche Einschätzungen. Zwischen denen abzuwägen und die richtige Entscheidung zu treffen und die auch umzusetzen, das finde ich, ist eine echte Herausforderung.“

:stem

Soforthilfen für Unis
Symbolbild

Politik. Ein Beschluss der Landesregierung soll bewirken, dass Studierende keine Nachteile durch das Onlinesemester haben. Auch den Universitäten wurde geholfen.

Gebündeltes Privileg
Symbolbild

Kommentar. Die deutschen Kommentarspalten erheben sich gegen das Ende der Freiheit – doch es geht nur um die eigene Rücksichtlosigkeit.

Neuer AStA, neue Herausforderungen
Symbolbild: stem

Studierendenvertretung. Aber wie können sie ihren Job derzeit machen?

Viel zu tun
Kultur während Corona: Unter dem Stichwort #homestories veröffentlicht das Bochumer Schauspielhaus täglich eine Audiolesung. Bilder: stem

Ruhrgebiert.  Auch während den derzeitigen Social-Distancing Maßnahmen kann man günstige Kulturangebote im Ruhrgebiet erleben. Das Beste: Ob man daheim bleibt oder raus geht, ist ganz den eigenen Wünschen überlassen.

(Selbst-)Wert schöpfen

Kommentar. Das Durchpauken des Studiums, um Marktwert zu erhalten steht unter Kritik – doch Kritiker*innen machen häufig den selben Fehler.

Interview
Die AstA-Büros des Studierendenhauses: Im kommenden Semester werden hier keine Beratungen angeboten, sondern online.

Hochschulpolitik. Seit vergangenem Monat bilden Ron Agethen und Talha Demirci eine NaWI-Doppelspitze im AStA (Allgemeiner Studierendenausschuss). Uns haben sie erzählt, wie sie ihre bisherigen Angebote trotz leerem Campus weiterführen wollen und was sie derzeit beschäftigt.

Corona und die Klimakrise

Kommentar. Sowohl in der Pandemie als auch in der Klimakrise müssen die Kurven flach gehalten werden, aber die Parallelen reichen weiter.

Seiten