Stefan Moll (stem)
Impfzentrum in Bochum

Corona. Die Pläne sind konkret und der Aufbau fast fertig: Bochum will bereits ab Mitte Dezember monatlich rund 50.000 Impfungen zur Verfügung stellen. 

Nach Anschlägen im Oktober

Bildungsfreiheit. Die Stimmung gegen Critical Race Theory und andere Forschungsfelder in Frankreich wird lauter. Nun plant die Regierung ein Gesetz, dass unter anderem Proteste bestrafen soll.

StuPa. Auf der vergangenen Sitzung des Studierendenparlaments (StuPa) wurde über den Vertrag des AStAs (Allgemeiner Studierendenausschuss) mit der Stadtbibliothek abgestimmt. Die Parlamentarier:innen nahmen den Vorschlag mit einer großen Mehrheit an. Ab dem
1. März 2021 werden Studierende der Ruhr-Universität daher für einen pro-Kopf-Beitrag von 15 Cent, der bereits im Sozialbeitrag enthalten sein wird, dieselben Nutzungsrechte haben, wie Personen mit einem normalen Büchereiausweis, der regulär 30 Euro und ermäßigt 10 Euro kosten würde. Dazu müssen Studierende bei der Anmeldung in der Bücherei  lediglich ihren Studierendenausweis vorzeigen. Die Stadtbücherei Bochum umfasst die zentrale Bücherei in der Innenstadt und sechs Zweigstellen, eine davon befindet sich direkt im Unicenter. Mit der Flat können RUB-Studis alle Online- und Offline-Dienste der Stadtbücherei nutzen. Dazu zählen neben Büchern auch eBooks, Zeitschriften, Zeitungen, Konsolenspiele, VR-Spiele, 4k Filme, Mangas und Comics sowie die Datenbanklizenzen der Stadtbibliothek. Außerdem werden in Zukunft bei kostenpflichtigen Veranstaltungen 20 Prozent der Tickets kostenfrei für Studis reserviert, ähnlich wie bei der Theaterflat. Insgesamt beträgt die Höhe der Zahlungen, die der AStA damit an die Stadtbücherei leisten muss mehr als 6.000 Euro pro Semester. Die 15 Cent, die dafür pro Student:in erhoben werden, werden sich jedoch nicht in einer Erhöhung des Beitrags widerspiegeln, so AStA-Vorsitzender Ron Agethen.       

:stem

Wie sieht es auf der Welt aus?

Weihnachten wird von vielen Menschen weltweit gefeiert - aber nicht überall gleich, nicht zur gleichen Zeit und nicht nur von Christ:innen. 

International Students

Interview. Christmas time this year is especially difficult for international students. Some can go home, others have to stay in Germany, be it for travel restrictions or for personal safety concerns. Alyona has been in Germany for two years now and is one of those that couldn’t go home to their family, who are in Russia, for a year now. We spoke to her about holiday traditions, her family and how she spends her first German Christmas.

Verein bittet um Spenden

Austausch. Sowohl global als auch lokal sind internationale Studierende erheblich von der Corona-Pandemie getroffen.

Corona - Gegner :innen in Bochum

Demonstration. Mit weniger Teilnehmer:innen als erwartet demonstrierten Corona-Gegner:innen am Wochenende in Bochum. Trotz einer öffentlichen Distanzierung von

Rechtsextremen stehen leitende Figuren unter anderem Reichsbürgern nahe. 

Gremien

Interview. Jährlich wählen Studierende die Vertreter:innen der studentischen Statusgruppe im Senat der RUB. Doch was macht der Senat eigentlich und wie sieht die Arbeit eines der wichtigsten Organe der Universität aus? Seit 2017 ist Prof. Jörg Bogumil Leiter des Senats der Ruhr-Universität, davor war er bereits sechs Jahre Mitglied des Gremiums. Nun trat er jüngst seine zweite Amtszeit an. Darüber, wie die Zusammenarbeit zwischen den Statusgruppen klappt und welche Aufgaben im kommenden Jahr anstehen, haben wir mit ihm gesprochen. 

Pandemie und Einzelhandel

Leerstand. Das Uni-Center ist die zentrale Versorgungsstelle für viele der 21.000 Bewohner:innen von Querenburg. Nun schließen viele der dortigen Geschäfte. 

Für mich waren der vergangene Freitag und Samstag, wie für viele Menschen, ein kathartisches Erlebnis. In der Wahlnacht 2016, als sich anhand der in Verruf geratenen Wahlvorhersage-Nadel der New York Times abzeichnete, dass Trump Präsident werden würde, bin ich um drei Uhr morgens in einer Kombination aus Unglauben und dem Eintreten einer unheilvollen Vorahnung zur nächsten Tankstelle geschlurft und habe eine Flasche Hochprozentigen gekauft. Die vergangene Wahlwoche, dramaturgisch eher ein abschüssiges Gefälle als eine Pyramide, hat bei mir, wie auch bei so vielen anderen, einen Knoten gelöst. Aber was bleibt in einem Land, in dem Politik wie Theater verfolgt wird? Leider die endlose Tragödie des legislativen Stillstands und einer gebrochenen Demokratie, die strukturell unfähig ist, sich selbst zu reformieren, da die Präsidentschaft nur eine Figur in einem Spiel aus viel zu häufig unterschätzten Darsteller:innen ist.   

:stem

Seiten