Die Redaktion

Das gemeinnützige Rechercheforum Correctiv setzt auf den lokalen, generationsübergreifenden Diskurs und praktische Problemlösungen: Deswegen lädt es in acht Ruhrpott-Städten zu den „Klimawochen“ ein, auf denen Bürger*innen mit Aktivist*innen, Politiker*innen und Wissenschaftler*innen ins Gespräch kommen können.

Mehr als 150.000 Zuschauer*innen hat das Erfolgsprojekt „Urbanatix“ über zehn Jahre bereits in die Jahrhunderthalle gelockt. Die Street-Art-Show, deren Ursprungsgruppe 2007 erstmals zusammenkam, verbindet Artistik, Biken, Tanz, Parkour und Free Running mit chilligen Beats und atmosphärischen Bühnenbildern sowie Licht- und Videoelementen.

Zwei Floors und fette Beats erwarten Dich im Riff. Dabei wird DJ Coke mal wieder die feinsten Kostproben seiner Musikauswahl preisgeben. Aber nicht nur das! Carl-ito  kramt im zweiten Floor verstaubte Dancehall-Banger aus der Trap. Du bist noch nicht überzeugt? Dann halte Dich fest!

Umweltschutz
In Bochum Höntrop sollen neue Gebäude und Parkplätze für die Reiterstaffel der Polizei NRW entstehen - Mitten im Landschaftsschutzgebiet, welches 1974 festgelegt wurde. Bild: stem

Umweltbewegung. Egal ob an der RUB oder im Bochumer Wohngebiet: Die Menschen setzen sich für einen nachhaltigen Umgang mit sich selbst und Ihrer Umgebung ein.

Verlorene Seelen, düstere Gemüter und entfesselte Geister erwarten uns auch dieses Jahr wieder an Halloween. Der Feiertag des Grusels lädt ein, sich den Abend mit grünem Gift (aka Pfeffi) zu verminzen. Unheilvolle Stille umhüllt die Welt in dieser Nacht, außer an der Uni. Dort ist nämlich auch dieses Jahr die AStA Halloween Party.

Free Kurdistan! Der Einmarsch der Türkei in den Nordosten Syriens wird von allen Seiten scharf kritisiert. Nun haben sich verschiedene Initiativen und Organisationen zusammengetan und wollen demonstrieren, um die Dringlichkeit zu verdeutlichen, dass die Türkei in keinster Weise das Recht hat, diese Kampagne fortzuführen.

Was immer auch Frida Kahlo so besonders macht, weiß man vielleicht nicht so genau. Fest steht: Die Künstlerin bewegt uns bis heute. Sie ist oft das Gesicht für linksorientierte Kampagnen. Unter anderem liegt das daran, dass Frida Kahlo selbst knallharte Marxistin war.

Die Straßen sind gespenstisch still. Ein Nebel umhüllt die RUB. Plötzlich: ein Schrei. Das Publikum im KulturCafé zuckte zusammen, als es erfuhr, wer der*die Mörder*in war. Falls Du Deinen inneren Sherlock Holmes wecken möchtest und dabei noch lecker essen willst, dann klingt das Krimidinner nach genau dem Richtigen für Dich.

So blau wie die See
Yoko Onos partizipatives Kunstwerk: „Add Color (Refugee Boat)“ findet Hafen in Dortmund. Bild: fufu

Kunst und Kultur. Es war einmal ein weißer Raum... in Dortmund könnt Ihr darin jetzt blau machen.

Am Freitag ist es soweit: In der Rotunde findet zum fünften Mal der Nachtflohmarkt ‚nachtaktiv‘ statt. Nachtaktive Flanierende haben die Gelegenheit, besondere Schätze und seltene Vintage- und Designstücke zu entdecken. Umrahmt wird der Flohmarkt mit einem Programm aus Live-Musik.

Seiten